Campen kann ein ziemliches Abenteuer sein. Besonders wenn Sie zum ersten Mal auf den Campingplatz fahren. Möchten Sie Ihren Campingurlaub gut vorbereitet beginnen? Schauen Sie sich unsere acht Tipps an, die Sie als Camper-Neuling nicht verpassen möchten!

Probe-Camping-Urlaub

Tipp 1: Machen Sie erst einmal ein Probe-Camping-Urlaub

Sind Sie sich noch nicht sicher, ob Camping etwas für Sie ist oder wissen Sie nicht, welche Produkte Sie kaufen sollen? Probieren Sie das Campen erstmal aus! Heutzutage können Sie oftmals unterschiedliche Campingbehausungen mieten und auf Campingplätzen stehen häufig auch voll ausgestattete Zelte zur Vermietung zur Verfügung. Sie können beispielsweise auch in einem Obelink-Zelt in Achterhoek probe campen. Probieren Sie verschiedene Campingbehausungen und Campingausrüstung aus und finden Sie heraus, was am besten zu Ihnen passt.

Tipp 2: Wählen Sie das richtige Campingmittel

Sie können mit einem Wohnwagen, Wohnmobil, Van, Zelt, Faltcaravan oder Dachzelt campen. Genug Möglichkeiten! Aber welche Variante passt zu Ihnen? Berücksichtigen Sie bei der Auswahl beispielsweise die Anzahl der Personen, den gewünschten Luxus, die Aktivität, für die Sie die Campingunterkunft verwenden wollen und so weiter. Denken Sie darüber nach, ein Zelt zu kaufen? Lesen Sie in unserem Entscheidungsfinder welches Zelt für Sie geeignet ist. Können Sie sich zwischen einem Faltcaravan und einem Wohnwagen nicht entscheiden? In diesem Blog haben wir alle Vor- und Nachteile beider Campingbehausungen für Sie aufgelistet. Vergessen Sie nicht, andere Camper nach ihren Ratschlägen und Erfahrungen zu fragen. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Sie etwas kaufen, was zu Ihnen passt.

Camping Schlafausrüstung

Tipp 3: Wählen Sie die richtige Schlafausrüstung

Wenn Sie entschiedenhaben, welche Campingbehausung am besten zu Ihnen passt, schauen Sie sich die richtige Schlafausrüstung an. Natürlich möchten Sie auch beim Camping gut schlafen. Aber Ihr luxuriöses Boxspringbett von zu Hause, können Sie ja leider nicht mitnehmen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie die richtige Ausrüstung bei sich haben. Der Schlafsack, die Schlafmatte und eventuell ein (Reise-)Kissen bilden hier die Basis. Insbesondere der Wert einer guten Matte wird oft unterschätzt. Eine Matte kann den Unterschied zwischen einer erholsamen und einer sehr unruhiger Nacht machen. Lassen Sie sich beim Kauf eines Schlafsacks und einer Schlafmatte gut beraten (oder recherchieren Sie selbst). Auf diese Weise vermeiden Sie eine Fehlekauf (und eine schlaflose Nacht).Wissen Sie noch nicht, ob Sie eine Luftmatratze oder eine Schlaffmatte haben wollen? Dann lesen Sie unseren Blog, dann können Sie eine wohlüberlegte Entscheidung treffen.

Kochen auf dem Campingplatz

Tipp 4: Wählen Sie die richtige Kochausrüstung

Neben einer guten Nachtruhe ist auch ein gut gefüllter Magen wichtig. Es gibt verschiedene Arten von Campingkochern: Entscheiden Sie sich für einen großen Skottel-Braai oder reicht ein Einbrenner-Gasgerät aus? Lassen Sie sich von unserem Entscheidungsfinder helfen. Möchten Sie weitere Tipps zum Kochen auf dem Campingplatz? Lesen Sie unseren Blog mit nützlichen Tipps, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Camping- und Einkaufscheckliste

Tipp 5: Erstellen Sie eine Camping- und Einkaufscheckliste

Wenn Sie vergessen etwas mit in den Urlaub zu nehmen, kann das ärgerlich sein. Zudem können wir uns gut vorstellen, dass Sie nicht wissen, was Sie für Ihren ersten Campingurlaub einpacken sollen. Eine Checkliste hilft Ihnen, beim Packen den Überblick zu behalten und verhindert, dass Sie etwas vergessen. Wenn Sie alles Nötige dabei haben, sparen Sie auch meistens an zusätzlichen Ausgaben für Sachen, die Sie zuhause liegen gelassen haben. Wir haben eine Checkliste erstellt, in der alle Camping-Must-Haves aufgeführt sind. Ergänzen Sie die Liste mit Dingen, die Sie wirklich nicht vergessen wollen. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Sie alles bei sich haben.

Tipp 6: Überprüfen Sie, was Sie in dem Land benötigen, in dem Sie campen möchten

Es ist ratsam, im Voraus zu prüfen, was Sie brauchen bzw. welche Regeln in dem Land gelten, in dem Sie campen möchten. Zum Beispiel benötigen Sie auf einem Campingplatz in der Schweiz anderen Stecker als in Spanien. Kinder unter 12 Jahren müssen in Frankreich beim Radfahren einen Fahrradhelm tragen. Bereiten Sie sich also gut vor, damit Sie nicht mit unerwartet Situationen konfrontiert werden.

Tipp 7: Überprüfen Sie die Vorschriften und Regeln des Campingplatzes und/oder des Gebiets, in dem Sie campen möchten

Wenn Sie wissen, welche Regeln in dem Land gelten, in dem Sie campen, überprüfen Sie auch die Hausregeln des Campingplatzes, auf dem Sie campen. Dies kann je nach Campingplatz unterschiedlich sein. So können Sie zum Beispiel Ihren Grill direkt zu Hause lassen, wenn Grillen auf dem Campingplatz verboten ist.

Tipp 8: Fragen Sie andere Camper um Rat

Es kann nicht schade (erfahrene) Camper um Rat zu fragen. Sie haben möglicherweise wertvolle Tipps für Sie und beantworten wahrscheinlich gerne Ihre Fragen. Haben Sie keine Angst, Fragen in Camping-Facebook-Gruppen, beim Camping-Nachbarn oder natürlich bei uns zu stellen! Wir alle lieben Camping und können viel voneinander lernen.

Campen gehen kann man lernen

Fragen Sie unseren Camping-Spezialisten

Möchten Sie mehr zum Thema Camping erfahren? Wenden Sie sich an den Obelink-Kundendienst oder besuchen Sie unseren Megastore in Winterswijk und lassen Sie sich von unseren erfahrenen Campingspezialisten beraten. Wollen Sie noch mehr Tipps? Schauen Sie sich den Obelink-Blog an oder laden Sie unser E-Magazin Campen gehen kann man lernen herunter. Hier finden Sie zahlreiche Inspirationen und Camping-Tipps.