TV-Sendungen, in denen Menschen Einblick in ihr Heim gewähren, boomen im deutschen Fernsehen. Ob es nun um Wohnungen geht, die dringend renoviert werden müssen, um die Herausforderung ohne Geld schöner zu wohnen oder um Super-Heimwerker die Hobby-Bastlern helfen: Wir schauen gern in anderer Leute Wohnung. Aber wie steht es mit Wohnwagen? Fragen Sie sich manchmal auch, wie andere Urlauber ihren Wohnwagen eingerichtet haben? Wir schon! Darum werfen wir ab jetzt regelmäßig einen Blick in einen Wohnwagen. Unsere ersten Kandidaten sind Linde und Tom aus dem holländischen Winterswijk. Ihr Wohnwagen kann zweifelsohne ein besonderes Exemplar genannt werden.

Eigentlich sprechen die Fotos für sich. Es begann vor gut drei Jahren mit einem ABI Award Daystar aus dem Jahr 1996. Braunes, rustikales Interieur, grauer Bodenbelag, zahlreiche Hängekasten mit goldenen Griffen. Soweit alles in Ordnung, aber eben nichts Besonderes und ein wenig altbacken. Genau, was Linde gesucht hatte, um Ihrer Kreativität endlich freien Lauf zu lassen. Bis dahin waren dieser Kreativität nämlich Grenzen gesetzt. Wohnwagen hübsch einrichten war okay, mehr aber nicht.

"Es durfte von Tom weder Farbe noch Pinsel zum Einsatz kommen“, meint Linde lachend. "Wir wollten unseren Wohnwagen immer so lassen, dass er schnell wieder in den Originalzustand zurückgebracht werden konnte um dann wieder zu verkaufen.“ Als Tom dann eines Tages doch grünes Licht gab, einen Wohnwagen zu kaufen, den Linde nach Herzenslust restaurieren konnte, war ihr Entschluss schnell gefasst. Dieser Wohnwagen war ein ideales Objekt, um daraus ihren persönlichen Traum-Wohnwagen zu machen. Gesagt, getan!

Einen ganzen Sommer lang wurde hart gearbeitet, Möbelstücke herausgerissen, geschliffen, übermalt, Böden neu verlegt, Gardienen und Kissen genäht – bis ein ganz neuer Wohnwagen geboren war.

Ein besonderer Wohnwagen mit ganz viel Flair, in welchem man sofort die Seele des Bewohners erkennt. Vom Bodenbelag in portugiesischem Stil (Tom en Linde sind zusammen mit ihren Jungs Douwe und Ot große Portugal-Liebhaber), der Fotowand mit tollen Ferienfotos bis zu den Holz-Jalousien in der Küche und der Magnetwand mit Ansichtskarten im Badezimmer. Alles strahlt Wärme, Helligkeit, Gemütlichkeit und Fröhlichkeit aus - und ganz viel Persönlichkeit. Die Kissen auf der Sitzbank machen das mediterrane Flair komplett. „In diesem Wohnwagen steckt mein ganzes Herzblut“, erzählt Linde. „Hier fühlen wir uns auch unterwegs echt zuhause.“

Mit Ihrem Wohnwagen verweilt die vierköpfige Familie am liebsten auf ruhigen Campingplätzen in schöner Natur in Portugal, Frankreich, Kroatien oder der Niederlande. Selbstverständlich wird dann auch vor dem Wohnwagen ein hübsches Fleckchen kreiert mit Kerzen, Lampions, Blumen und gemütlicher Sitzgelegenheit. „Wir haben mit unserem Wohnwagen schon viele schöne Stunden verbracht“, so Linde. Das können wir uns sehr gut vorstellen. Sie auch?

Foto’s van Yke Ruessink.