Beim Kauf eines neuen Trekkingrucksacks sollten Sie sich gut informieren. Sie sind im Begriff, sich auf ein aufregendes Abenteuer einzulassen: Kein gut sortierter Kleiderschrank, sondern ein Leben in einem unbekannten Land mit begrenzter Auswahl aus einem Backpack. Ihr Rucksack wird Ihr bester Freund sein, deshalb ist es wichtig, dass Sie sich gut informieren und nicht am falschen Ende sparen. In dieser Entscheidungshilfe erklären wir, worauf Sie beim Kauf eines Trekkingrucksacks achten sollten.

Inhalt Entscheidungshilfe: Trekkingrucksack

Das Reisen mit einem guten Rucksack trägt zu einer schönen Reise bei. Bei so viel Auswahl kann es aber schwer sein, sich zu entscheiden. Deshalb helfen wir Ihnen dabei, den besten Rucksack für Sie zu finden. Wie viele Liter benötigen Sie? Welche Extras möchten Sie haben und welches Modell bevorzugen Sie? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie in unserem Entscheidungsfinder Backpack. Befolgen Sie diese vier einfachen Schritte und schon kann Ihre Reise beginnen.

1. Die Größe: Wieviel Liter Inhalt brauche ich?

Übernachten Sie in Hostels und Jugendherbergen? Dann ist ein Rucksack mit einem Fassungsvermögen von 55 bis 65 Litern groß genug. Wollen Sie campen und Ihre Campingutensilien mitnehmen? Dann ist ein größerer Trekkingrucksack mit mindestens 70 Litern besser geeignet. Bei größeren Modellen besteht meistens die Möglichkeit, einen Schlafsack oder ein Zelt an der Außenseite zu befestigen. Wundern Sie sich nicht, wenn der Rucksack, den Sie gekauft haben, zusammengepackt sehr klein aussieht. Kaufen Sie nicht direkt einen größeren, denn beim Befüllen werden Sie schnell merken, dass er genug Platz bietet.

Bei der Entscheidung, wie groß Ihr Trekkingrucksack sein soll, ist es wichtig zu beachten, dass Sie je größer der Rucksack ist, auch mehr (unnötige) Dinge einpacken werden. Am Ende braucht man für ein paar Wochen meist genauso viel Gepäck wie für ein paar Monate. Also: Weniger ist mehr! Um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, haben wir in diesem Blogbeitrag einige hilfreiche Tipps zusammengefasst, wie Sie die benötigte Größe Ihres Rucksacks bestimmen.

keuzehulp backpack: beste backpack

2. Die Einteilung: Wieviel Fächer brauche ich?

Ein großer Rucksack mit nur einer Öffnung kann sehr unpraktisch sein, da Sie immer alles herausholen müssen, bevor Sie das Teil finden, das Sie gesucht haben. Es wäre ärgerlich, wenn Sie Ihre Tasche jeden Tag neu packen müssten. Wenn Sie wirklich aus der Tasche leben wollen, ist es wichtig, dass sich der Rucksack an verschiedenen Stellen öffnen lässt. Am besten sogar an drei Stellen: oben, in der Mitte und unten. Packen Sie zweckmäßig und legen Sie alle gleichen Gegenstände zusammen. Wenn Sie auf Reisen sind, werden Sie wissen, dass Schuhe und Hosen in das untere Fach, alle T-Shirts in das mittlere Fach und wichtige Dokumente in das obere Fach gehören. Befolgen Sie dieses System und Sie werden sehen, dass Ihr Rucksack ordentlich gepackt bleibt.

Außerdem ist es sinnvoll zu prüfen, ob jede Öffnung ein eigenes Fach hat. Wenn dies der Fall ist, dann können Sie Ihre Sachen noch besser sortieren. Aber auch ein Rucksack mit einem großen Fach ist kein Problem, solange mehrere Öffnungen an der Tasche vorhanden sind.

3. Das Modell: Damen, Herren oder Unisex?

Im Allgemeinen sind Modelle für Männer größer (70 Liter) als Unisex oder Damen Modelle (55 bis 65 Liter). Die Rückenfläche eines Herrenmodells ist länger als die eines Damenmodells. Auch die Schulter- und Hüftgurte eines Damenmodells sind etwas anders: Sie sind an den weiblichen Körper angepasst. Unisex-Modelle haben in der Regel ein verstellbares Rückenteil, sodass die Tasche sowohl von Männern als auch von Frauen verwendet werden kann.

Natürlich ist es nicht so, dass Frauen immer Damenmodelle kaufen oder für einen Mann immer ein Herrenmodell passt. Probieren Sie verschiedene Modelle aus und bestimmen Sie dadurch, welches Modell am besten zu Ihnen passt. Behalten Sie hierbei folgende Punkte im Hinterkopf:

keuzehulp backpacks: welk model

  • Der Rucksack muss bequem sitzen und ist idealerweise mit gepolsterten Schulter- und Hüftgurten ausgestattet.
  • Der Rucksack muss an Schultern, Rücken und Hüften gut anliegen.
  • Gepackt sollte das Gewicht vor allem auf den Hüften lagern, nicht auf den Schultern. Spüren Sie zu viel Gewicht auf Ihren Schultern? Dann ist der Rucksack entweder nicht gut eingestellt oder nicht das passende Modell für Sie.
  • Achten Sie auf ein Rückenbelüftungssystem.

4. Die Extras: Welche sind sinnvoll?

Wenn Sie das Modell, die Größe und die Einteilung bestimmt haben, sind Sie schon ein ganzes Stück weiter. Zum Abschluss möchten wir Ihnen noch einige Extras vorstellen, die ein Trekkingrucksack haben kann.

Zusätzliche Fächer und Reißverschlüsse

Achten Sie darauf, ob Ihr Rucksack kleine Zusatzfächer und zusätzliche Reißverschlüsse hat. Diese sind sehr praktisch, um kleine Dinge wie Papiere, Portemonnaie und ähnliches, zu verstauen. Verteilen Sie zur Sicherheit wichtige Dinge in verschiedene Zusatzfächer.

Ein extra Fach am Hüftgurt ist besonders praktisch, um Kleingeld zu verstauen. So haben Sie immer ein paar Münzen zur Hand.

keuzehulp backpacks: extra opties

Regenhülle

Sie erwarten es vielleicht nicht, aber eine Regenschutzhülle für Ihren Rucksack werden Sie auf Reisen oft verwenden. Nicht wegen des Regens selbst, sondern eher als generellen Schutz für den Backpack. Wenn Sie mit dem Flugzeug oder mit dem Bus reisen, wird Ihr Rucksack in Kofferräumen gelagert, die meistens nicht sehr sauber sind. Mit einer Schutzhülle bleibt der Rucksack sauber. Außerdem ist Ihr Trekkingrucksack, wenn Sie ihn auf dem Rücken tragen nicht so leicht für Taschendiebe zugänglich. Durch die Regenhülle sind alle Reißverschlüsse gut verschlossen und niemand kann an sie herankommen. Falls es doch mal einen Schauer gibt, schützt Ihre Regenhülle natürlich auch vor Regen. Nicht jeder Trekkingrucksack ist mit einer Regenhülle ausgestattet. Achten Sie gut darauf, dass die Regenhülle gut passt, wenn Sie sie separat anschaffen.

Zusätzliche Befestigungsmöglichkeiten an der Außenseite

Wenn man eine Trekkingtour macht, braucht man sicherlich eine Menge Zubehör. Achten Sie deshalb beim Kauf eines Rucksacks auf die Möglichkeiten an der Außenseite Gepäck anbringen zu können. Es ist zum Beispiel praktisch, wenn Sie Ihre Schlafmatte an der Unterseite des Rucksacks befestigen können, damit Sie Platz für andere Gegenstände haben. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Sachen mit einer Regenhülle vor Wasser schützen, falls Sie in einen Regenschauer geraten.

Wir sind sicher, dass Sie mit unserem Entscheidungsfinder den Rucksack finden werden, der Ihren Vorstellungen entspricht. Sie haben schon einen Trekkingrucksack gefunden und sind neugierig, was Sie für eine Trekkingtour alles einpacken müssen? Lesen Sie dann unseren Blogartikel: Was nehme ich mit zum Backpacken?