Wenn Sie eine Flugreise machen, in Hotels übernachten oder einen Roadtrip machen, ist es oft unpraktisch oder unmöglich, Ihr Haustier mitzunehmen. Beim Camping ist das meistens kein Problem: Ihr vierbeiniger Freund ist auf den meisten Campingplätzen herzlich willkommen! Ideal, wenn Sie ein echter Tierliebhaber sind oder den Hund lieber nicht bei jemanden anderen lassen möchten. Vielleicht können Sie ja mit Ihrem Hund sogar einen langen Strandspaziergang machen. Eins steht fest, es ist wichtig gut vorbereitet zu sein, wenn Sie mit Ihrem Haustier unterwegs sein wollen. Hier stellen wir Ihnen fünf Produkte vor, die unverzichtbar sind, wenn Sie Ihren Hund auf den Campingplatz mitnehmen!

1. Eine lange Hundeleine

Möchten Sie die Sonne genießen, ohne ständig den Hund im Auge behalten zu müssen? Nehmen Sie dann einen langen Hundeleine mit und befestigen Sie dies beispielsweise an einem Zelthering. Dies gibt Ihrem Haustier genügend Bewegungsfreiheit und doch kann er nicht weglaufen. Auch wenn Ihr Hund gut erzogen ist, kann es nicht schaden, Ihren Hund am Zelt anzuleinen. Dies vermeidet Situationen, in denen der Hund heimlich wegläuft oder einfach so zu anderen Campinggästen gehen kann. Der größte Vorteil: Sie können Ihre Augen problemlos schließen, während Sie auf einer schönen Liege entspannen.

2. Autositzdecke

Vielleicht kennen Sie dies ja: Wenn Ihr Hund im Auto ist, fliegen Ihnen Hundehaare um die Ohren. Der Sitz ist voller Haare und dies ist selbst mit einem Staubsauger nicht so einfach sauber zu bekommen. Die einfachste Lösung: eine Autositzdecke! Dies schützt die Sitze vor Hundehaar, Feuchtigkeit und Schmutz. Verwenden Sie die Decke, wenn Sie mit dem Hund unterwegs sind. So müssen Sie Ihr Auto nicht nach jeder Fahrt reinigen!

3. Sicherheitsgurt

Apropos Auto: Wenn Sie den Hund im Auto mitnehmen, müssen Sie sich überlegen, wie Sie den Hund sicher festmachen können. Ist er im Auto in einer Transport-Zwinger oder haben Sie einen Sicherheitsgurt für den Hund? Es ist nämlich sehr gefährlich, den Hund im Auto ungesichert zu transportieren.

4. Eignen Hundekorb/Decke

Hunde können etwas unruhig werden, wenn sie auf der Campingplatz ankommen. Besonders wenn Sie Ihren Hund zum ersten Mal auf den Campingplatz mitnehmen, kann es für Ihren Hund aufregend sein. Die Umgebung ist neu und es gibt viele andere Menschen und Hunde. Nehmen Sie für Ihren Hund etwas Vertrautes mit, z. B. einen eigenen Korb oder Teppich und Futternapf. Auf diese Weise fühlt sich der vierbeinige Freund immer noch ein bisschen „zu Hause“ und so ist es für Ihn einfacher, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.

5. Spielzeug

Ist Ihr Hund zu Hause immer mit einem Spielzeug oder einem Knochen beschäftigt? Vergessen Sie nicht, dies mit zum Campingplatz zu nehmen. Um einem Hund so wenig Stress wie möglich zu bereiten, ist es wichtig, dass er Sachen von zuhause erkennt.

Nehmen Sie Ihren Hund mit auf den Campingplatz? Welche Erfahrungen haben Sie dabei gemacht?