Ein Zelthering ist eine großer Nagel, mit der die Abspannseile eines Zeltes festgemacht werden, damit das Zelt so an Ort und Stelle bleibt. Im Volksmund wird ein Zelthering auch Hering, Stift oder Erdnagel genannt. Ein Zelthering ist oben oft etwas breiter und endet mit in einer Spitzenform. Aufgrund dieser Form bleibt ein Erdnagel fest im Boden stecken.

Der Ursprung des Zeltheringes

Woher kommt der Name "Zelthering"? In der Vergangenheit bestanden Heringe nur aus Holz und sahen der Form eines Fisch sehr ähnlich. So entstand das Wort Hering. Niederländer waren nicht die einzigen, die bei diesem Gegenstand an einen Fisch dachten. In Frankreich nennt man den Zelthering "Sardine" und bei uns in Deutschland kennt auch fast jeder den Begriff Hering. Die Spanier, Italiener und Engländer dachten da etwas anders, dort wird ein Hering einfach als Nagel oder Pflöcke bezeichnet.

Früher wurden Zeltheringe nur aus Holz hergestellt. Heutzutage ist die Auswahl enorm. Es gibt Erdnägel aus Aluminium, Kunststoff, Nylon, Polyamid, Polyethylen, Stahl und natürlich auch immer noch die Holzvariante. Jedes Material ist für eine anderen Boden/Untergrund geeignet. Heutzutage campen wir überall: auf Gras, Sand, Heidekraut oder auf Stein. Für jede Oberfläche gibt es einen geeigneten Hering.

Sind Sie neugierig, welche Zeltheringe Sie benötigen? Dann lesen Sie den Blog: Welche Zeltheringe benötige ich?