Mit der richtigen Pflege können Sie die Lebensdauer Ihres Zeltes verlängern. Wir erklären Ihnen in diesem Blog wie Sie in vier Schritten dafür sorgen, dass Ihr Zelt länger wie neu bleibt.



1. Zelt reinigen

Es ist wichtig, kein scharfes Reinigungsmittel zu benutzen. Das tastet die Beschichtung an und zerstört die Wasserdichtheit des Zeltes. Wir empfehlen, einfach mit Wasser und einer weichen Bürste oder Tuch zu reinigen. Möchten Sie wegen groberer Verschmutzung doch ein Reinigungsmittel anwenden, nehmen Sie dann unbedingt einen speziellen Zelttuch-Reiniger, dieser schont das Gewebe. Danach muss das Zelt allerdings erneut imprägniert werden. Vergessen Sie bei der Reinigen nicht, auch die Stangen und Heringe sauber zu machen.

 

Reinigungsanweisungen per Material

Jedes Zeltmaterial stellt andere Ansprüche an die Reinigung. Lesen Sie hier, wie Sie per Material vorgehen sollten.

 

Material Reinigungsanweisung
Baumwolle Am besten machen Sie das Tuch so schnell wie möglich sauber, wenn es Flecke gibt. Staub können Sie am besten mit einer weichen Bürste abwischen
Polyester, Nylon und Ten Cate Reinigen mit lauwarmem Wasser und eine weiche Bürste.
PVC Reinigen mit lauwarmen Wasser, einer Bürste und mildem Spülmittel. Verwenden Sie keine grüne Seife. Diese hinterlässt Rückstände, die zu Schimmelbildung führen können.

 

Zwei Tipps:

  • Bürsten Sie erst das Zelt mit einer weichen Bürste, damit entfernen Sie schon viel Staub und Schmutz.
  • Legen Sie das Zelt während der Reinigung auf einer Bodenplane und nicht direkt auf den Boden, damit keinen neuen Flecken auf das Zelt kommen.

 

Reinigungsanweisungen für verschiedene Typen Flecken

In dieser Tabelle finden Sie die häufigsten Flecken auf einem Zelttuch und wie Sie sie entfernen können. Auch hier gilt wieder: Wenn Sie ein Reinigungsmittel verwenden, muss das Zelt danach erneut imprägniert werden

 

Fleckenart Reinigungsanweisung
Vogelkot So schnell wie möglich entfernen mit Wasser und einer weichen Bürste oder Tuch. Oder: Hart werden lassen und danach abkratzen mit einem Löffel. Anschließend reinigen mit Wasser und einer weiche Bürste oder Tuch.
Harz Das Harz hart werden lassen (mit einem Eiswürfel) und danach abkratzen mit einem Löffel.
Beerenflecken Reinigen mit Wasser und einer weichen Bürste oder Tuch.
Schimmel und Algen Auch als "Wetterflecken" bezeichnet. Die Entfernung von Schimmel und Algen ist schwierig, vor allem auf Baumwolle. Verwenden Sie ein Reinigungsmittel, wie das Ultramar Sprayhood & Zelt Shampoo, danach abspülen mit klarem Wasser. Für hartnäckige Wetterflecken ist der Schimmelentferner Ultramar Power Cleaner ideal. Denken Sie daran, dass starke Reinigungsmittel wie Schimmelentferner die Spannung des Gewebes beeinflussen können.
Kaffee So schnell wie möglich reinigen mit lauwarmem Wasser und einem Tuch.
Kerzenwachs Hart werden lassen (eventuell mit einem Eiswürfel). Danach vorsichtig abkratzen mit einem Löffel.
Fett Ein Fettfleck ist (fast) unmöglich zu reinigen und gilt daher unbedingt zu vermeiden. Fett kann sogar die Wasserdichtheit beeinflussen. Sorgen Sie darum dafür, dass Sie beim Kochen immer einen sicheren Abstand zum Zelt bewahren. Wenn es doch zu einem Fleck kommt, können Sie den Fleck vorsichtig mit Küchenpapier abtupfen. Achtung: Nur tupfen, nicht reiben! Damit reiben Sie das Fett nur noch tiefer in den Zeltstoff.
Staub Staub entfernen Sie am besten mit einer weichen Bürste.

 

Reinigungsmittel

Haben Sie alles versucht und sind die Flecken immer noch nicht weg? Dann wird es Zeit, ein Reinigungsmittel zu gebrauchen. Wir empfehlen den 123 Products Alpha Zeltplanen Reiniger, dieses Produkt hat den Reinigungstest für Camping & Caravan Meister gewonnen.

 

Verwenden Sie keine Reiniger, die Weichmacher enthalten. Diese können Rückstände hinterlassen, die dann schimmeln können.



2. Ein Zelt imprägnieren

Ein Imprägniermittel sorgt dafür, dass Ihr Zelt geschützt wird vor UV-Strahlung, Schmutz, Feuchtigkeit und Schimmel. Außerdem ist ein gut imprägniertes Zelt schmutz- und wasserabweisend. Reinigungsmittel beeinflussen die Wasserdichtheit eines Zelts. Es ist darum wichtig, ein Zelt jedes Mal neu zu imprägnieren, wenn es mit Reinigungsmittel gereinigt worden ist.

 

Aber auch, wenn Sie kein Reinigungsmittel verwenden, sollten Sie Ihr Zelt alle 2 bis 3 Jahren imprägnieren. Auf diese Weise verlängern Sie die Lebensdauer des Zeltes. Eine Trocken-Imprägnierung machen Sie am besten mit der 123 Products Omega Dry Wasserdichtung. Für eine Nass-Imprägnierung verwenden Sie die Omega wet Wasserdichtung. Diese Imprägnierungen machen Sie wie folgt:

  • Nass-Imprägnierung: Füllen Sie eine Badewanne oder ein grosses Becken mit dem Imprägniermittel und Wasser und legen das Zelt hinein. Bauen Sie danach das nasse Zelt auf und lassen es trocknen.
  • Trocken-Imprägnierung: Bauen Sie das Zelt auf und bringen sie die Imprägnierung mit einem Spray, Pinsel oder einer weichen Bürste an.



3. Zelt lagern

Um Schimmelbildung zu verhindern, ist es wichtig, das Zelt sauber und trocken wegzuräumen. Vor allem Zelte aus Baumwolle sind sehr empfindlich gegen Schimmel. Wenn das Zelt von Schimmel befallen ist, ist es kaum noch möglich, diesen zu entfernen.

 

Nasses Zelt wegräumen

Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, ein nasses Zelt einzupacken. Sorgen Sie dann dafür, dass Sie das Zelt locker einpacken, damit es atmen kann. Wenn Sie dann zu Hause sind, legen Sie das Zelt so schnell wie möglich offen hin oder noch besser, bauen Sie es auf. Wenn es ausglegt wird, regelmäßig drehen, damit es von beiden Seiten gut trocknen kann. Das Zelt erst wegräumen, wenn es ganz trocken ist.

 

Ein Zelt falten

Wie Sie das Zelt falten, ist ein wichtiger Teil vom Wegräumen. Produktspezialist Daniël erklärt in diesem Video wie Sie ein Tunnelzelt richtig und einfach falten.




Haben Sie ein Kuppelzelt? Sehen Sie sich dann den Video an über das Aufbauen eines kleinen Kuppelzeltes.

 

Ein Zelt lagern

Sorgen Sie dafür, dass Sie das Zelt in einem trockenen und gut ventilierten Raum lagern. Außerdem ist es wichtig, dass kein Ungeziefer an das Zelt kommen kann.

 

Noch ein paar Tipps zum Lagern:

  • Viele Zelte haben Fiberglasstangen. Binden Sie diese zusammen, damit sie nicht beschädigen und durcheinander geraten.
  • Bei Stangen aus Stahl hilft Vaseline, um die Stangen vor Rost zu schützen.



4. Reparieren

Vielleicht haben Sie bereits im Urlaub defekte Teile entdeckt. Aber auch wenn das nicht so ist, empfiehlt es sich, vor dem Wegräumen des Zeltes noch einmal zu kontrollieren, ob keine Teile beschädigt sind. Machen Sie eine Liste mit Sachen, die repariert oder ausgetauscht werden müssen. Wie Sie Ihr Zelt reparieren können, lesen Sie hier.

 

Was tun Sie, um die Lebensdauer Ihres Zeltes zu verlängern? Lassen Sie es uns und andere Leser wissen in einer Reaktion!