In 3 einfachen Schritten bestellen

Ein Blick auf den Wohnwagen von….. Kevin und Sindija

Mittwoch, 26 September 2018

TV-Sendungen, in denen Menschen Einblick in ihr Heim gewähren, boomen im deutschen Fernsehen. Ob es nun um Wohnungen geht, die dringend renoviert werden müssen, um die Herausforderung ohne Geld schöner zu wohnen oder um Super-Heimwerker die Hobby-Bastlern helfen: Wir schauen gern in anderer Leute Wohnung. Aber wie steht es mit Wohnwagen? Fragen Sie sich manchmal auch, wie andere Urlauber ihren Wohnwagen eingerichtet haben? Wir schon! Darum werfen wir regelmäßig einen Blick in einen Wohnwagen. Unsere ersten Kandidaten waren Linde und Tom aus dem holländischen Winterswijk. Dieses Mal möchten wir nicht so sehr in den Wohnwagen als viel mehr auf den Wohnwagen schauen. Beim Sehen dieser Fotos verstehen Sie sicher warum.



Auf der Suche nach einem Occasion Wohnwagen

Es war einmal ein Knaus Südwind M 530 aus dem Jahr 1989, der verkauft werden sollte. Er war nicht mehr der Jüngste und sicher nicht mehr der Schönste aber noch ganz in Ordnung. Und da war das junge Pärchen Kevin und Sindija Gotzmann aus dem Nordrhein-westfälischen Ratheim. Echte Campingfreunde, denen es vor allem die Holländische Provinz Zeeland und die Nordseeinsel Vlieland angetan hatte. Dort verbrachten Sie regelmäßig ihren Urlaub in einem großen Zelt. „ Herrlich war das“, so der 29-jährige Hobbyangler und ehrenamtlicher Feuerwehrmann. Als sich aber Nachwuchs ankündigte, wollten Kevin und seine Sindija doch etwas mehr Komfort und Luxus und machen sich auf die Suche nach einem Wohnwagen. Und so fanden der alte Wohnwagen und die jungen Campingfreunde zueinander.



Das alte Ding

Das junge Paar machte sich mit frohem Mut daran, "das alte Ding", wie Kevin es selbst nennt, auf Vordermann zu bringen. Doch wie sehr sich die beiden auch bemühten, wie sehr sie auch putzten und schrubbten, der Wohnwagen wollte einfach nicht richtig sauber werden und sah so gar nicht aus, wie es Kevin und Sindija gerne wollten. "Da dachten wir uns, wir lassen ihn einfach bemalen. Schlimmer kanns nicht werden aber besser schon! Wir haben jemanden in unserem Bekanntenkreis, der das kann und den haben wir gefragt. Wir haben uns ausgedacht, was wir gerne darauf hätten, was zu uns passt, und er hat es gemalt. Wir sind mit dem Resultat super zufrieden. Es hätte nicht schöner werden können, finden wir." Natürlich fällt das Gefährt ganz schön auf unterwegs. Man sieht nur selten Wohnwagen dieser Art. "Wir bekommen viel Kommentar und eigentlich immer positiv," erzählt Kevin. Als Mitglied der Facebook-Community Happy Camping hat Kevin Kontakt mit anderen Campern aus ganz Deutschland. "Wir tauschen uns dort aus über alle möglichen Dinge die mit Camping zu tun haben." Die noch junge und sehr aktive Gruppe hat bereits über 2300 Mitglieder und wächst schnell weiter. Kevin und Sindija sind dort nicht die einzigen, die Hand anlegen an ihren Wohnwagen. Ein bemaltes Exemplar hat er allerdings noch nicht gesehen.

Auch von innen wird umgebaut

Während Kevin und Sindija die Gestaltung der Wohnwagen-Außenseite einem Bekannten überließen, legten und legen sie im innern selbst Hand an. Und das ganz rigoros. Der gute alte Knaus wurde komplett von Gas auf Strom umgerüstet und wird momentan noch total umgestaltet. Die Wände und Schränke werden tapeziert mit Zeitungspapiermotiv und/oder hell gestrichen und mit diversen kleinen Holzkisten behangen, die als Oberschränke dienen. Noch ist der Wohnwagen nicht fertig. "Da steckt ganz schön viel Arbeit dahinter", erklärt Kevin.


Dass der junge Mann selbst auch ganz gut malen kann, bewies er mit einem anderen ´Projekt`. Dabei ging es um den Bauch seiner hochschwangeren Frau Sindija. "Das bekam ich gerade noch so hin, aber an einen Wohnwagen wollte ich mich lieber nicht wagen", meint Kevin lachend.


Im Oktober wird probeweise für ein paar Tage Campingurlaub mit Baby gemacht. Ganz in der Nähe und zum ersten Mal mit Töchterchen Sina von sechs Monaten. Im nächsten Jahr geht’s dann richtig los und möchten die drei nach Vlieland oder Zoutelande mit ihrem rundum neuen ´alten Ding´. Und hoffentlich lebten sie glücklich bis an ihr Lebensende…


Haben Sie Ihren Wohnwagen oder Wohnmobil auch umgebaut, bemalt oder haben Sie eine andere besondere Geschichte über Ihren Wohnwagen, Wohnmobil oder Ihr Zelt? Schicken Sie uns dann eine Mail an obelinkinfo@obelink.nl und vielleicht kommt Ihre Geschichte dann auf unsere Webseite.

Comments

Keine Kommentare vorhanden

Laden...