In 3 einfachen Schritten bestellen
4 Tipps für den Kauf von einem Rucksack Blog Banner

4 Tipps für den Kauf von einem Backpack

Dienstag, 18 Oktober 2016

Backpacking ist zur Zeit ein großer Trend. Sie haben Ihr Studium absolviert, Sie finden keinen Job oder sind auf der Suche nach einer anderen Art Urlaub. Sie packen Ihre Tasche und fliegen zu einem anderen Kontinent. Für einige Monate kein gut gefüllter Kleiderschrank mehr, sondern mit begrenzter Wahl aus einem Backpack leben. Das Backpack wird Ihr bester Freund und darum ist es wichtig, viel Zeit in die Suche nach einem guten Backpack zu investieren. Ich gebe Ihnen gerne einige Tipps, die Sie beachten müssten, wenn Sie ein Backpack kaufen, damit dieses letzendlich nicht Ihr größter Feind wird.



Tipp 1: Gut orientieren und anpassen

Allererst ist es wichtig, dass Sie sich gut orientieren, bevor Sie sich ein Backpack kaufen. Unsere Kollegin Elke hat 8 Monate Backpacking in Süd-Amerika gemacht und teilt ihre Erfahrungen gerne mit Ihnen. “Bevor ich zum Megastore ging, hatte ich schon im Internet nachgeschaut, was ich ungefähr wollte. Das Backpack möchte ich nicht online bestellen, denn ich wollte das Modell unbedingt anpassen. Der Rucksack soll nämlich gut an den Körper anschließen. Im Laden habe ich verschiedene Modelle angepasst und wurde ich gut beraten. Ich bin ziemlich groß (1,81 m) udn daher kam ein Unisex-Modell schon schnell in Frage, weil die Damenmodelle für mich zu klein waren. Ich habe mich für ein Backpack mit verstellbarem Rücken und einem Inhalt von 55 + 10 Liter der Marke Deuter (Aircontact 55+10 Granite Papaya) entschieden. Die 10 Liter ist ein zusätzlicher Teil oben im Backpack.”



Tipp 2: Denke nach über die Größe Ihres Backpacks

Über die Größe Ihres Backpacks sollten Sie auch gut nachdenken. Meistens sind Herrenmodelle größer (50-70L) als Damenmodelle (45-60L). “Ich war fast acht Monate unterwegs und meine Größe, 55+10L, war perfekt für mich. Ich hatte genugend Platz für Kleidung, Schuhe und einige extra Sachen. Am Anfang zweifelte ich ob das Backpack groß genug war, aber letztendlich nimmt man mit einer größeren Tasche auch mehr Sachen mit, mehr Gewicht also, das man mit sich herumtragen muss. Für Backpacking gilt oft: less is more. Was sehr wichtig ist, dass Sie für jede Temperatur passende Kleidung dabei haben, dann haben Sie ja eigentlich schon alles. Wenn Sie nur einige Wochen verreisen und Sie wissen, dass die Temperatur jeden Tag im Prinzip gleich ist, dann kommen Sie mit einem kleineren Rucksack zurecht, weil Sie weniger verschiedene Kleidung brauchen.”



Tipp 3: Stelle fest, welche Einteilung beim Backpack praktisch für Sie ist

Die Öffnungen eines Backpacks sind auch wichtig. Ein großer Backpack mit nur einer Öffnung kann sehr schwierig sein, weil das Probleme gibt, wenn Sie etwas brauchen, das sich ganz unten im Backpack befindet. Bevor Sie es spüren, liegt alles durcheinander und müssen Sie jeden Tag Ihr Backpack erneut einpacken. “Mein Backpack hat eine Öffnung an der Vorderseite, Unterseite und in der Mitte (Frontlader). Nach einer Weile wusste ich genau, wo meine Sachen sich befanden und auch welchen Reißverschluss ich öffnen sollte, um die richtigen Sachen zu finden. Dadurch brauchte ich mein Backpack nicht oft erneut einzupacken, weil ich meine Klamotten und andere Sachen in der gleichen Weise eingepacken konnte.”



Tipp 4: Investieren in eine Regenhülle

Der nächsten Tipp ist eine Regenhülle. Eine Regenhülle verwenden Sie nämlich nicht nur, wenn es regnet. “Bei meinem Backpack war schon eine Regenhülle inbegriffen. Ich habe diese letztendlich viel öfter verwendet, als ich zuerst gedacht hatte. Bei jeder Bus- oder Flugreise zog ich die Hülle über mein Backpack. Erstens weil die Hülle vor Schmutz schützt. Ihr Gepäck wird oft unten in den Bus geschmissen, wo sich viel Schutz befindet. Die Hülle fängt den Schmutz auf und Ihr Backpack bleibt sauber. Auch habe ich die Hülle über mein Backpack gezogen als wir weit gehen mussten. Durch die Hülle konnte man keine Sachen aus meinem Backpack klauen, weil es keinen Zugang zu Öffnungen gab. Weiter verwendete ich die Regenhülle natürlich wofür sie hergestellt wurde: bei Regen. Viele Vorteile also mit einer Regenhülle, die was mich anbelangt unentbehrlich ist.” Nicht bei jedem Backpack ist eine Regenhülle inbegriffen, aber diese können Sie selbstverständlich auch seperat kaufen.


Also, Sie müssten schon einige Dinge beim Kauf eines Backpacks beachten. Am besten lassen Sie sich in einem Laden beraten, damit Sie einige Modelle anprobieren können und die beste Wahl treffen können, damit Sie Ihren Ankauf auch wirklich genießen. Meine Kollegen haben Elke sehr gut geholfen. Ein Backpack kaufen, das für Sie eigentlich nicht geeignet ist, kann Ihnen während Ihrer Reise viel Stress geben. Beachte diese Tipps, wähle mit Sorgfalt, damit Sie Ihre Reise extra gut genießen können!

Comments

Keine Kommentare vorhanden

Laden...