In 3 einfachen Schritten bestellen
banner outwell roswell

Bewertung Outwell Roswell 5a

Mittwoch, 24 Mai 2017

Durch eine Bewertung Aktion auf unserer Facebook-Seite hat Familie van Loon aus Vught (Niederlande) dem Outwell Roswell 5a gewonnen. Sie haben für uns eine Bewertung geschrieben:

Zelt aufbauen

Nachdem wir unser erstes Outwell Roswell 5a abgeholt haben, konnten wir es kaum erwarten, das Zelt auszuprobieren. Wir haben direkt am Wochenende darauf das Zelt auf einer Wiese in unserer Nähe aufgestellt. Der erste Schritt war, eine Bedienungsanleitung zu suchen, um das Zelt aufzustellen. In der Tasche haben wir dann einen kleinen eingenähten Zettel gefunden, auf dem in 4 Schritten erklärt wird, wie das Zelt aufgestellt wird, das ist so praktisch. Außerdem haben wir uns auf der Webseite von Outwell ein Aufbau-Video angeschaut. Wir waren überrascht, als wir im Geschäft gelesen haben, dass das Zelt innerhalb 20 Minuten aufgestellt ist. Wir sind Anfänger, was das Camping angeht und haben sehr wenig Erfahrung mit der Aufstellung eines Zeltes. Wir haben erst einen Blick auf die Uhr geworfen und haben anschließend angefangen, das Zelt aufzubauen. Innerhalb einer halben Stunde stand das Zelt und das beim ersten Mal, obwohl man ja richtig gut darauf achtet, dass man nichts vergessen hat und alles richtig macht. An dem Tag war es ziemlich windig und es wurde zu einer Herausforderung, aber es hat toll funktioniert! Einmal aufgestellt blieb das Zelt auch schön gerade stehen, trotz des starken Winds.



Das Aufpump-System

Das Aufpump-System ist echt unglaublich einfach, innerhalb weniger Minuten hatten wir die Grundlagen des Zeltes aufgestellt. Das Pumpen verlief an sich sehr einfach, aber je weiter wird waren, desto schwerer fühlte sich das Aufpumpen an. Aber das liegt natürlich wiederum daran, was man gewöhnt ist.



Zelt Aufraumen

Das Aufräumen war gar nicht so schwer, wie erwartet. Man muss das Zelt vorsichtig aufrollen, sodass die Luft in den Schläuchen die Möglichkeit hat komplett zu entweichen. So, wie man es bei einer Luftmatratze auch macht. Die Verstautasche bietet genügend Platz, wodurch man das Zelt dann ganz einfach wieder einpacken kann. Leider ließ eines der Gummis, die die Zeltstangen mit der Markise verbinden nach. Aber ich denke, dass dies ein Fehler der Verarbeitung war.



Campen zum ausprobieren

Letztes Wochenende war es dann so weit und wir konnten endlich campen. Wir haben mit unserer Familie, bestehend aus zwei Erwachsenen und drei Kindern, ein Wochenende auf einem Campingplatz in unserer Nähe verbracht. Beim zweiten Mal war es echt einfach das Zelt aufzustellen, denn wenn das Zelt schon einmal aufgebaut wurde, weiß man beim nächsten Mal, was zu tun ist. Durch die verschieden farbigen Heringe, weiß man genau, wo welcher Hering hingehört. Kinderleicht. Ich habe im Internet gelesen, dass die Heringe schnell durchbrechen, da Sie aus Kunststoff bestehen, aber unsere sind noch voll funktionsfähig. Am einfachsten ist es, das Zelt zu zweit aufzustellen. Man schafft es bestimmt auch alleine, aber es ist einfacher, wenn sich jemand im Zelt befindet, der die Luftschläuche gerade hält. Wir hatten beim Aufstellen des Zeltes die Reißverschlüsse nicht geschlossen, wodurch auf dem Innenzelt zu viel Spannung lagerte. So konnte man das Innenzelt nicht vollständig schließen. Eine Lehre für das nächste Mal!



Einteilung Zelt

Das Zelt ist geeignet für 5 Personen und das ist auch möglich, jetzt wo unsere Kinder 5 und 8 Jahre alt sind, aber für mehr Komfort, kann man besser von 3-4 Personen ausgehen. Mit 5 Personen gab es in den Schlafkabinen keinen Platz für zusätzliche Sachen, da der gesamte Platz von Luftmatratzen in Anspruch genommen wurde. Die Kinder schliefen zu dritt auf einer 180cm breiten Luftmatratze. Nicht schlimm übers Wochenende, aber über einen längeren Zeitraum ist es nicht ideal. Aber wir könnten ein zusätzliches Beistellzelt daneben stellen, indem die ältesten Kinder dann schlafen können. Der Wohnraum ist sehr groß und dort kann man überraschend viel loswerden. In der schrägen Ecke kann man sehr gut seine Sachen verstauen, da man da sowie so nicht stehen kann. Wir sind beide relativ groß (1.96 und 1.86) und wir konnten im Zelt problemlos stehen. Ideal.



Das Zelt sieht so wie von innen als auch von außen echt gut aus. Die Farbzusammenstellung in grau und blau in Kombination mit den strahlenden Farben der Spannseile gibt dem Zelt eine schöne und sportliche Ausstrahlung!

Comments

Keine Kommentare vorhanden

Laden...