In 3 einfachen Schritten bestellen
Preisbewusst Campen mit Kindern Blog Banner

Preisbewusst Campen mit Kindern

Donnerstag, 14 April 2016

Sie können ganz einfach 10.000 Euro für Ihren Urlaub ausgeben. Buche zwei Wochen eine luxuriöse All Inclusive Unterkunft und Sie überschreiten diesen Betrag mühelos. Sie haben zweifellos einen angenehmen und herrlichen Urlaub, aber so teuer braucht ein Urlaub natürlich nicht zu sein, oder? Meine Erfahrung ist, dass Kinder gar nicht so viel brauchen. Einige Freunde und Freundinnen auf dem Campingplatz wären schon angenehm. Ist das auch der Fall, dann sehen Sie Ihre Kinder wahrscheinlich nur beim Essen und wenn Sie schlafengehen. Kurzum, auch mit einem beschränkteren Budget können Sie einen wunderschönen Urlaub erleben. Und wenn Sie dann auch noch die populairsten Wege und Boulevards vermeiden, dann braucht Ihr Urlaub nicht unbedingt teuer zu sein. Machen Sie Urlaub in einem 'kleineren' Urlaubsland, dann bezahlen Sie oft auch viel weniger. Ich teile gerne meine Tipps, um in einer preisbewussten Weise zu zelten.



Tipp 1: Mache Urlaub außerhalb der Schulferienzeit

Haben Sie Kinder und sind sie noch nicht im Schulalter und können Sie selbst der Arbeit wegen außerhalb der Schulferien in Urlaub fahren? Mach das dann auch. Viele Campingplätze sind um die Hälfte billiger und außerdem ruhiger. Gehen Ihre Kinder schon zur Schule, dann sind Sie an die Schulferien gebunden, aber auch innerhalb der Schulferien können die Preise stark variieren. Fahren Sie zum Beispiel nach Italien? Dann sind die Tarife im Juli meistens billiger als wenn Sie im August fahren. Beginnen die Schulferien in Ihrer Region schon früh, fahre dann auch sofort in Urlaub. Sind Sie aber als Letzter dran, fahre dann auch erst spät in Urlaub. Damit können Sie sich schon einige Zehner sparen. Was den Preis auch beeinflusst, ist ob in Ihrem Urlaubsland auch die Urlaubssaison angefangen hat. Wenn dass nicht so ist, dann besparen Sie bestimmt! Der niederländische Maiurlaub zum Beispiel ist in Italien noch nicht so bekannt, also in diesen Ferien können Niederländer in Italien ziemlich billig Urlaub machen.



Tipp 2: Wähle einen kleinen Campingplatz

Campingplätze gibt es in verschiedenen Formen und Größen, von 2 bis über 1.000 Stellplätze. Machen Sie in einer sehr beliebten Region Urlaub, dann zahlen Sie den Hauptpreis. Die Nachfrage ist dann halt höher als das Angebot. Entscheiden Sie sich doch mal für etwas Anderes und wähle einen kleinen Campingplatz, einen Bauernhofcamping zum Beispiel. Sie sind von schöner, Ihnen noch unbekannten, Natur umgeben, also es gibt noch Vieles zu entdecken. Die Stellplätze sind meistens geräumig. Ein Nachteil könnte sein, dass es weniger Einrichtungen als auf einem 5-Sterne-Campingplatz am Mittelmeer gibt, aber ich verspreche Ihnen, die meisten Kinder amüsieren sich nahezu sofort mit anderen Kindern. Und das Klischee stimmt wirklich: wenn die Kinder Spaß haben, dann ist Ihr Urlaub auch gelungen. Badegewässer ist natürlich angenehm, aber es braucht keinen Superluxuriösen Pool zu sein, denn ein kleiner See ist auch prima. Dann können Sie außerdem herrlich mit dem Boot fahren!



Tipp 3: Fange rechtzeitig mit dem Einpacken an

Erstelle rechtzeitig vor Ihrer Abreise eine Liste mit Sachen, die Sie in den Urlaub mitnehmen möchten, auch für die Kinder. Kontrolliere ob die Badehose Ihres Sohnes noch passt oder dass es besser wäre, eine neue zu kaufen. Beginnen Sie auch frühzeitig mit dem Einpacken. So ersparen Sie sich nicht nur Stress, aber auch Geld. Sie sehen nämlich sofort, was Ihnen noch fehlt. Und wenn Sie Glück haben, hat der Sommerschlussverkauf schon angefangen, also kaufen Sie sich diese Badehose zu einem sehr günstigen Preis. Und vielleicht finden Sie noch andere tolle Sachen. Glauben Sie mir, denn es ist uns passiert, wenn Sie vor Ort Sachen kaufen müssen, sind diese meist teuerer als zu Hause.



Tipp 4: Kaufe ein auf dem Markt oder im Supermarkt ein

Einkaufen müssen Sie natürlich im Urlaub auch machen, es sei denn, dass Sie in einem All-Inclusive-Resort verbleiben. Während Ihres Urlaubs machen Sie keine Umstände um eine Packung Kekse, eine Tüte Chips oder herrliches Eis. Aber die Dora the Explorer-Kekse oder Magnums sind im kleinen Laden auf dem Campingplatz oft viel teuerer als im Supermarkt im Dorf oder in der Stadt. Der Supermarkt ist dann schon etwas weiter entfernt, aber Sie sparen dort bestimmt viel Geld. Mögen Sie und Ihre Familie Eis und verfügen Sie über eine Kühlbox, die auch einfrieren kann? Nimm dann Eis aus dem Supermarkt mit. Für den Preis einer ganzen Packung kaufen Sie sich auf dem Campingplatz wahrscheinlich nur ein Stück. Im Urlaub Märkte besuchen, macht auch viel Spaß. Dort findet man Produkte, die man Zu Hause voraussichtlich nicht oft finden. Und das Angebot von Fisch, Fleisch, Gemüse und Obst ist oft gigantisch. Und billiger als im Campingsupermarkt.



Tipp 5: Koche selbst

Natürlich habe ich keine Ahnung, wie es mit Ihren Kindern aussieht, aber meine Kinder waren in der Vergangenheit nicht die besten Esser, Sie können sie schon, 'was der Bauer nicht kennt....'. Sie können dann schon teuer essen gehen, aber dann bekommen Ihre Kinder oft etwas, das Sie nicht kennen und mögen, also gehen die Teller unangerührt wieder zurück in die Küche. Außerdem ist in vielen Ländern im Restaurant essen geben eine teuere Angelegenheit. Also, koche einfach selbst! Im Urlaub kochen Sie viel entspannter, weil im Urlaub gibt es keinen Terminkalender, der sagt dass Ihr Kind zum Fußballtraining oder Musikunterricht soll. Auf dem Campingplatz kochen Sie prima auf einem Gaskocher oder Skottelbraai. Möchten Sie doch gerne mal in einem Restaurant essen gehen, vermeide dann den Boulevard oder andere belebte Straßen. Sehen Sie vor allem Touristen (die erkennt man halt gut) im Restaurant? Geh dann weiter zu den Seitenstraßen oder Gassen. Wahrscheinlich finden Sie dort die Lokalbevölkerung und das ist ein gutes Zeichen. Wo sie isst, ist die Qualität prima und das Essen auch. Haben Sie keine Lust im Urlaub zu kochen, wähle dann ein billigeres Urlaubsland. Wir aßen in Tschechien mal mit 8 Personen für nicht mal 50 Euro. Es war nicht eine besondere Mahlzeit, aber es genügte auf jeden Fall. In Deutschland ist aus essen im Vergleich zu den Niederlanden billiger, aber in Ländern als Polen, Tschechien und Slowenien ist auswärts essen oft noch freundlicher für den Geldbeutel. Und, ach, wenn Ihre Kinder nur Pommes Frites mit Bratwurst mögen. Zwei Wochen werden sie schon überleben. Einmal zu hause kochen Sie halt wieder gesund.



Tipp 6: Finde heraus, welche Aktivitäten Sie machen können

Wenn Sie es Ihren Kindern überlassen, spielen Sie wahrscheinlich den ganzen Urlaub, tagaus, tagein mit Freunden. Zusammen schwimmen, Hütten bauen, Verstecken spielen, Fußball spielen und so weiter. Diese Aktivitäten kosten gar nichts. Was wir immer machten, ist dass unsere Kinder selbst eine Tasche oder Box mit Spielzeug oder Bastelsachen einpackten. Wir brauchten gar nicht darauf zu achten und die Kinder hatten die Sachen dabei, mit der sie spielen möchten. Ihre Kinder haben dann genügend zu tun und Sie haben endlich mal Zeit für sich selbst. Endlich mal das tolle Buch lesen, worauf Sie sich so freuen. Aber Sie möchten doch auch mal den Campingplatz verlassen und sich die Umgebung anschauen? Erkunde vor Ihrem Urlaub das Internet oder einen Reiseführer für coole Ausflüge. Manchmal kann man übers Internet Tickets billiger kaufen únd Sie brauchen nicht Schlange zu stehen. Im Internet finden Sie auch tolle Blogs von Menschen, die die Region schon erkundet haben und die bestimmt gute Vorschläge für Ausflüge haben.



Tipp 7: Überprüfen Sie im Voraus das Internet

Selbst habe ich wenig Erfahrung damit, aber für meine Enkel ist es fast ein erstes Lebensbedürfnis: Wlan. Auch meine Kinder sind bereits mit dem Wlan-Virus infiziert. Ist Wlan wichtig für Sie und Ihre Familie? Entscheiden Sie sich dann für einen Campingplatz mit Wlan. So ersparen Sie sich viel Geld und langweilige Gesichter Ihrer Kinder... Hat Ihr Campingplatz keinen Wlan-Zugang? Prüfen Sie vor Ihrem Urlaub die günstigsten Tarife für Internet, wenn Sie ins Ausland fahren. Machen Sie das nicht oder stellen Sie Roaming ein, dann erhalten Sie nach Ihrem Urlaub höchstwahrscheinlich ein unangenehmes Andenken an den Urlaub in der Form einer hohen Rechnung.


Also, das sind nur 7 Tipps. Selbstverständlich gibt es nich viel mehr Tipps. Helfen Sie mir dabei, die Anzahl Tipps zu erweitern? Vielleicht können einige Leser Ihre Tipps während Ihres nächsten Urlaubs sofort anwenden.

Comments

Keine Kommentare vorhanden

Laden...
_fr_we_use_cookies _fr_cookies
Nach oben