In 3 einfachen Schritten bestellen

Preiswert in den Campingurlaub mit Kindern? Das geht!

Mittwoch, 23 Mai 2018

Setze uns auf einen Campingplatz und wir sind glücklich! Wir, das sind Martine und Marije,Freundinnen des guten Lebens. In unseren frühen Zwanzigern waren wir Arbeitskolleginnen und haben uns angefreundet. Inzwischen sind wir einige Jährchen älter und haben beide Kinder. Was aber all die Jahre geblieben ist, ist die Liebe zum Campingurlaub. Auf unserem Campingblog love2camp.nl schreiben wir über unsere Camping-Abenteuer. Sie finden dort Bewertungen, Tipps, Trends und Campingrezepte. Speziell für Obelink haben wir uns ins Thema Low Budget Campingurlaub mit Kindern vertieft.



Camping ist eine relativ preisgünstige Art von Urlaub. Bevor wir an die Schulferien gebunden waren, machten wir meistens in der Nebensaison Campingurlaub. Wir bezahlten maximal zwanzig Euro per Nacht und hatten so Geld übrig, um jeden Abend im Restaurant essen zu gehen. Das geht anno 2018 leider nicht mehr. Wir haben beide zwei schulpflichtige Kinder und das bedeutet, dass wir im Hochsommer in den Süden reisen müssen und regelmäßig ungefähr sechzig Euro pro Nacht (manchmal auch mehr!) hinblättern für den Campingplatz nach unserer Wahl. Das ist nicht mehr als billig zu bezeichnen. Aber zum Glück gibt es auch mit Kindern die Möglichkeit, den Preis des Campingurlaubes in Grenzen halten.



CampingCard von ASCI

Sind Sie noch nicht an die Schulferien gebunden? Gehen Sie dann in der Nebensaison in den Urlaub. Schaffen Sie sich unbedingt die CampingCard von ASCI an. Damit haben Sie auf über 3300 Campingplätzen in ganz Europa einen extra vergünstigten Tarif außerhalb der Hauptsaison.



Sind Sie gebunden an die Schulferien? Auch dann ist es nicht zwingend notwendig, den Hauptpreis zu bezahlen. Wenn Sie einen etwas ruhigeren Campingplatz ohne allzu viel Extras aussuchen, dann hält sich der Preis noch in Grenzen. Wenn Sie aber einen Campingplatz haben möchten mit allem Drum und Dran, spektakulären Schwimmbädern und anderen tollen Einrichtungen, bezahlen Sie natürlich mehr. Wenn Sie sich dafür entscheiden, können Sie eventuell woanders Geld einsparen. Unsere Erfahrungen haben allerdings gezeigt, dass (vor allem junge) Kinder gar nicht so viel brauchen, um Spaß zu haben. Mit einem Spielplatz und einem einfachen Schwimmbad sind sie oft schon zufrieden.



Kochen auf dem Campingplatz

Haben Sie doch den Luxus-Campingplatz mit den tollen Einrichtungen gewählt? Dann können Sie beispielsweise sparen beim Essen. Anstelle abends ins Restaurant zu gehen, können Sie auf dem Campingplatz kochen. Wir haben einmalig in gute Küchenutensilien investiert. Der Skottelbraai von Cadac ist unser Favorit. Damit können Sie einfach und schnell herrliche Dinge zubereiten. Ein Glas Wein dazu und dann im gemütlichen Kreis vor dem Zelt essen. Das kann kein Restaurant toppen. Das gleiche gilt für den Lunch, wenn Sie einen Ausflug machen. Kaufen Sie leckere Dinge im Supermarkt und machen Sie unterwegs ein Picknick. Die meisten Kinder finden das sowieso lustiger als still in einem Restaurant sitzen zu müssen.



Auf dem Campingplatz ist es toll genug

Ausflüge sind meistens ziemlich teuer. Der tolle Freizeitpark, das Aquaparadies in der Nähe oder der Circus, der zufällig im Nachbardorf sein Zelt aufschlägt: Die Kinder möchten natürlich nur allzu gerne hin. Aber solche Ausflüge strapazieren die Urlaubskasse ganz schön und sind doch schnell wieder vergessen. Ferien auf dem Campingplatz sind – meistens – sowieso lustig, da braucht es nicht unbedingt noch mehr.



Schaffen Sie sich eine Low Budget Campingausrüstung an

Und last but not least… Gehen Sie zum ersten Mal in den Campingurlaub mit den Kindern? Schaffen Sie sich dann nicht gleich die teuerste Campingausrüstung an. Sie finden auf dem Markt durchaus eine große Auswahl an preisgünstigen Produkten, die gut genug sind für ein paar Jahre Camping-Freude.


Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern einen schönen Campingurlaub!


Comments

Keine Kommentare vorhanden

Laden...