In 3 einfachen Schritten bestellen

Welche Gasheizung wähle ich?

Donnerstag, 25 Oktober 2018

Der Herbst bringt neben wunderschöner Farbenpracht auch kältere Tage und Abende mit sich. Das merkt man nicht nur zu Hause, sondern vor allem auch beim Camping. Ohne gute Heizung geht da nichts mehr. Wenn Sie sich eine neue Heizung anschaffen wollen, haben Sie die Qual der Wahl, denn die Auswahl ist sehr groß und divers. In diesem Blog erklären wir Ihnen einen Heizungstyp, die Gasheizung, näher. Wie funktioniert sie, welche verschiedene Typen gibt es und wann ist es sinnvoll?



Wie funktioniert eine Gasheizung?

Eine Gasheizung funktioniert, wie der Name schon sagt, mit Gas. Die Heizung wird mit einem Gasdruckregler und einem Gasschlauch an der Gasflasche angeschlossen. Sie zünden die Flamme, stellen die Gasheizung auf den gewünschten Stand und können im Nu die Wärme genießen in Ihrem Wohnwagen, Zelt, auf der Terrasse oder im Wintergarten.


Belüftung ist wichtig

Eine der wichtigsten Dinge, die Sie beachten müssen beim Gebrauch einer Gasheizung ist immer ausreichende Belüftung. Wird ein Raum mit Gas geheizt und nicht belüftet kommt es zu einem Sauerstoffmangel und entsteht das gefährliche Kohlenmonoxid. Dies kann zu schweren körperlichen Beschwerden – bis hin zum Tod – führen. Sorgen Sie also immer für genügend Belüftung in dem Raum, wo die Gasheizung genutzt wird.

Gasheizungen verteilen wir in drei Typen: Infrarot Gasheizung, Katalysator Gasheizung und Hybride Gasheizung.



1. Infrarot Gasheizung

Ein infraroter Gasheizer erwärmt kein Wasser wie herkömmliche Heizungen, sondern sendet elektromagnetische Wellen aus, die Energie transportieren und sich in Wärme umwandeln. Mit dieser Methode wird ein Raum sehr schnell warm.


Infrarotwärme ist mit den Strahlen der Sonne vergleichbar und hat eine entsprechend entspannende Wirkung. Die Wärme ist komfortabel und kann geregelt werden in verschiedenen Stufen.


Vorteile:

  • Preisgünstig
  • Wird schnell warm
  • Große Kapazität

Nachteile:

  • Die Heizung wird sehr heiß, also aufpassen mit Haustieren und Kindern


2. Katalysator Gasheizung

Mit einem Katalysator Gasheizer dauert es länger bis der Raum aufgewärmt ist. Die Wärme ist etwas weniger heftig als die eines Infrarot Gasheizers und kann dadurch als angenehmer empfunden werden. Die Wärme wird gleichmäßig in der Luft verteilt und der Katalysator filtert Feuchtigkeit und schädliche Stoffe aus der Luft. Darum ist er besonders geeignet für den Wohnwagen oder Zelt, aber auch für den Wintergarten.


Vorteile:

  • Kinderfreundlich
  • Angenehme Wärme
  • Saubere Luft

Nadelen:

  • Dauert länger bis der Raum aufgewärmt ist


3. Hybride Gasheizung

Der Name Hybride steht in der Biologie für eine Kreuzung aus verschiedenen Arten. Ein Hybride Gasheizung funktioniert sowohl mit Gas als auch mit Strom. Auf diese Weise können Sie elektrisch weiterheizen, wenn beispielsweise das Gas ausgegangen ist. Einfach den Stecker in die Steckdose und die Heizung wärmt weiter!

Vorteile:

  • Funktioniert mit Gas und mit Strom. Auch gleichzeitig
  • Große Kapazität

Nachteile:

  • Mit der elektrischen Variante verbraucht die Heizung viel Strom


Wann ist welche Gasheizung sinnvoll?


Infraroter Heizung : Ideal, wenn der Raum schnell warm werden soll, beispielsweise das Vorzelt


Katalysator Heizer:: Ideal, wenn der Raum nicht sehr schnell warm werden muss, Sie aber angenehme Wärme und saubere Luft haben möchten, beispielsweise im Wintergarten.


Hybride Heizung:: Diese können Sie überall anwenden. Vorteil dabei ist, dass Sie Gas und Strom gleichzeitig gebrauchen können. Dadurch haben Sie eine extra große Heizkapazität, ideal für eine große Scheune oder ein großes Vorzelt.


Freuen Sie sich schon auf die kalte Jahreszeit, um die wohlige Wärme eines Heizers zu genießen? Und welche Art von Heizung bevorzugen Sie?

Comments

Keine Kommentare vorhanden

Laden...
_fr_we_use_cookies _fr_cookies