In 3 einfachen Schritten bestellen

Welcher Brennstoff für meinen Campingkocher?

Montag, 26 November 2018

Der Campingkocher ist wahrscheinlich eines der wichtigsten Utensilien beim Camping oder beim Zelten unterwegs. Egal ob Sie auf einem Campingplatz in Ihrem Vorzelt köcheln oder mit einem kleinen Zelt in den Bergen unterwegs sind und im Freien etwas aufwärmen, Sie benutzen Ihren Kocher wahrscheinlich mehrere Male am Tag. Er bestimmt, wie einfach, schnell und komfortabel Sie Ihre Mahlzeiten zubereiten können.


Viele Menschen assoziieren Kochen im Freien immer mit Gas. Gas is dann auch der meist verwendete Brennstoff auf den Campingplatz. Aber es geht auch anders. Möchten Sie wissen, welche Brennstoffe es gibt für Campingkocher und was ihre Vor- und Nachteile sind? Lesen Sie dann diesen Blog.


Wir unterscheiden vier Brennstoffe, mit denen Campingkocher betrieben werden. Elektrische Kochplatten zählen wir hier nicht dazu.



Gas

Gas ist einfach in der Handhabung und es besteht keine Gefahr von Verstopfung oder Verrußung, darum ist ein Gaskocher nahezu wartungsfrei. Der Gaskocher ist dann auch der beliebteste und weit verbreitete Campingkocher. Das Gas kann aus Butan, aus Propan oder einem Gemisch aus beidem bestehen. Ein 1-Brenner Kocher wird direkt an eine Gaskartusche (siehe Foto) gehängt. Die 2-,3- und 4-Brenner Kocher werden mit einer externen Gasflasche von 5 bis 11 Kilo betrieben. Wenn Sie mit dem Auto auf einen Campingplatz in Europa fahren, dann ist das Kochen mit einer Gasflasche eine vor der Hand liegende Wahl. Sind Sie allerdings in den Bergen unterwegs und möchten auf hohen Höhen Temperaturen von unter dem Gefrierpunkt kochen, dann ist Gas nicht geeignet.

Vorteile von Gas

  • Hoher Brennwert
  • Einfach in der Handhabung
  • Sauber
  • Nahezu wartungsfrei

Nachteile

  • Kartuschen nicht überall erhältlich
  • Viel Abfall
  • Bei Kälte und hoher Höhe ungeeignet
  • Erhitzt langsamer als Benzin


Benzin

Benzin gibt es überall auf der Welt zu kaufen. Darum ist Kochen mit Benzin überall möglich. Ein Vorteil, wenn Sie in weite Ferne schweifen. Es ist aber kein sauberer Brennstoff. Benzin erhält schädliche Stoffe wie Benzol. Im Gegensatz zu einem benzinbetriebenen Automotor hat ein Campingkocher keinen Katalysator, der das Benzol filtert. Darum darf ein Benzinkocher auch nie in einem geschlossenen Raum oder in einem Zelt verwendet werden. Benzin hat den großen Vorteil, dass es auch auf hoher Höhe und Minustemperaturen brennt. Darum kochen Bergsteiger meistens mit einem Benzinkocher. Außerdem ist es kostengünstiger als Gas, da es sehr energieeffizient ist. Bitte beachten: Benzin von Tankstellen - vor allem im fernen Ausland, ist oft unsauber und rußt stark. Es eignet sich trotzdem zum Kochen, verunreinigt aber die Brenndrüsen. Feuerzeugbenzin ist darum besser geeignet.


Vorteile von Benzin

  • Überall erhältlich
  • Hoher Brennwert
  • Erhitzt schneller als Gas
  • Brennt auch bei Minusgraden und hoher Höhe
  • Relativ kostengünstig dank hoher Energieeffizienz

Nachteile

  • Etwas schwieriger in der Handhabung
  • Kann verstopfen
  • Wartungsintensiver als Gas
  • Geruch


Spiritus

Spiritus besteht zu einem großen Teil aus Alkohol. Es ist ein sehr sauberer aber relativ schwacher Brennstoff. Sie kennen es vielleicht von den Fondue- oder Raclette-Rechauds, die mit Spiritus betrieben werden. Spiritusbrenner findet man häufig in (älteren) Wohnmobilen und auf Boten, da man dann keine Gasinstallation mit entsprechender Prüfung braucht. Auf Campingplätzen in Skandinavien ist Spiritus die Norm und in Frankreich finden Sie in jedem Supermarkt Flaschen mit Spiritus (Alcool à brûler).


Spiritus hat eine schwächere Leistung als Gas oder Benzin, Sie brauchen zum Kochen also etwas Geduld. Lieben Sie allerdings Slow-Cooking und ist Ihnen der Gedanke, Gas in Ihrem Fahrzeug oder Boot zu haben nicht geheuer, dann ist ein Spirituskocher etwas für Sie.


Vorteile von Spiritus

  • Keine Verstopfungen
  • Wartungsfrei
  • Weltweit erhältlich
  • Einfache in der Handhabung
  • Brennt gut bei tiefen Temperaturen

Nachteile

  • Keinen hohen Brennwert
  • Kann nicht gut reguliert werden
  • Lange Kochzeit


Multifuel (Mehrstoffkocher)

Multifuel ist eine Weiterentwicklung des Benzinkochers. Mit diesem Brenner können Sie abhängig vom Typ mit mehreren Brennstoffen kochen. Meistens mit Benzin und Coleman Fuel, einem flüssigen Brennstoff in Flaschen. Einige Kocher können auch noch mit Petroleum, Diesel oder Kerosine betrieben werden. Damit können Sie mit einem Mutlifuelkocher überall auf der Welt kochen. Die Bedienung ist etwas komplexer und es dauert etwas länger, bis dieser Kocher in Betrieb genommen werden kann. Es ist wichtig, hochwertigen Brennstoff zu benutzen um frühzeitiges Verrußen des Kochers zu verhindern. Diese Mehrstoffkocher haben die gleichen Vor- und Nachteile wie Gas oder Benzin.



Für jede Sorte Brennstoff spricht etwas anderes. Abhängig davon, wieviel Gewicht Sie mitnehmen können und möchten, wie schnell das Kochen gehen muss oder was Ihnen ein sicheres Gefühl gibt, entscheiden Sie sich für einen dieser Brennstoffe. Übrigens: Egal ob Gas, Benzin oder Spiritus, der Umgang damit ist nur so sicher, wie die Vorsichtsmaßnahmen die man nimmt und wie gut man sich an die Gebrauchsanweisungen hält!


Mit welchem Brennstoff haben Sie Erfahrung beim Camping oder unterwegs? Lassen Sie es uns in einer Reaktion wissen.

Comments

EG
"Bitte weist doch darauf hin, dass es verschiedene Gaskartuschensysteme gibt (Stechkartuschen, Ventilkartuschen von Campingaz und Ventilkartuschen von Primus/etc), und dass diese Kartuschen nicht miteinander kompatibel sind.

Vielleicht könnt ihr auch noch schreiben, in welchem Land man welche Kartuschen am einfachsten bekommt."
"Hallo, Danke für Ihren Tipp. Wir freuen uns immer, wenn Leser mitdenken und uns Feedback geben! Grusse, Team Obelink." Antwort Obelink
H
"Moin Nancy, auf Seite:
https://www.obelink.de/blog/beratung/welcher-brennstoff-fur-meinen-campingkocher.html
steht unter:Gas, Nachteile: "Erhitzt langsamer als Gas ". Gas erhitzt langsamer als Gas?
Bitte überprüfen, Hellmuth"
"Hallo Hellmuth, Danke! Wir haben den Text angepasst. Grusse, Team Obelink." Antwort Obelink
Laden...