In 3 einfachen Schritten bestellen

Wie belade ich mein Auto für den Urlaub?

Montag, 29 April 2019

Wenn die Urlaubssaison beginnt, schießen Sie wieder wie Pilze aus dem Boden: PKWs bis obenhin vollgeladen mit fröhlichen Menschen, hechelnden Hunden und Gepäck– ganz viel Gepäck! Verständlich, schließlich möchte man alles mitnehmen, was einem lieb ist. Aber wie bekommt man so viel wie möglich auf eine sichere Art und Weise ins Auto? Wir geben Ihnen in diesem Blog gerne ein paar Tipps und wichtige Informationen.



Um es vorweg zu nehmen: Auch für Personenautos – also nicht nur für Wohnwagen und Wohnmobile – gilt eine zugelassene Höchstlast. Sie können also nicht wahllos Gepäck ins Auto laden bis nichts mehr geht. Sie denken vielleicht, dass diese Höchstlast nur überschritten wird, wenn man schwere Möbel oder große Güter im Auto hat. Aber unterschätzen Sie nicht, wieviel Gewicht zusammenkommt wenn man als Familie in den Urlaub fährt, inklusive schwerem Zelt und anderem Camping-Gepäck. Es ist also durchaus sinnvoll, zu wissen wie hoch die Höchstlast Ihres Autos ist und was passieren kann wenn Sie diese überschreiten.


Überlastung ist gefährlich

Der ADAC hat kürzlich ausführliche Test durchgeführt mit überlasteten Auto´s. Dabei wurde unter anderem ein PKW mit 80 Kilo Gewicht überladen. Die Resultate waren sehr beunruhigend. Solange das Auto normal fährt, hat das Übergewicht wenig Einfluss. Ganz anders sieht es aber bei Notsituationen aus. Dies gilt sowohl für ältere als auch neuere Autos. Ein plötzliches Ausweichen oder Bremsen hat dann zur Folge, dass das Auto nicht mehr richtig kontrolliert werden kann. Außerdem rutscht ein zu schwer beladenes Auto in einer scharfen Kurve und hoher Geschwindigkeit leicht von der Fahrbahn.

Die zugelassene Höchstlast Ihres Autos finden Sie in Ihrem Fahrzeugschein. Da Sie Ihr Auto nicht einfach auf die Waage stellen können, sollten Sie Ihr Gepäck bevor Sie es ins Auto laden, wiegen. Dabei dürfen Sie natürlich nicht vergessen, die Insassen und den eventuellen Dachkoffer dazu zu rechnen.

Die richtige Verteilung

Aber nicht nur das Gewicht selbst sondern auch die Verteilung spielt eine Rolle. Sie sollten folgende Punkte beachten:
  • Nehmen Sie nicht zu viel mit. Das liegt zwar auf der Hand, wird aber doch oftmals nicht befolgt. Meistens stellt sich im Urlaub heraus, dass man weniger braucht als man mitgenommen hat. Vor allem weibliche Urlauberinnen kennen dieses Phänomen. Je schwerer Ihr Auto beladen ist, desto mehr Kraftstoff verbraucht es. Wenn Sie eine lange Reise machen, kann das ganz schön viel ausmachen.
  • Schwere Gegenstände und Koffer immer zuunterst einladen und möglichst direkt an die Rücksitzlehne schieben. Dadurch verlagert sich der Schwerpunkt des Autos nach unten, was bei einem eventuellen Unfall sehr wichtig ist.
  • Die Hutablage hat nicht umsonst diesen Namen, auch wenn wahrscheinlich immer weniger Hüte darauf abgelegt werden. Sie ist jedenfalls für leichte Dinge vorgesehen. Schwere Dinge würden bei einem Aufprall wie ein Geschoss nach vorne katapultiert und können die Insassen verletzen.
  • Benutzen Sie Gepäcknetz oder Laderaumgitter zwischen der Rückenlehne und dem Laderaum. Bei einem Not-Stopp oder Aufprall schießen ungesicherte Gegenstände mit dem 30- bis 50-fachen ihres Eigengewichts nach vorne - und können so schnell zu lebensgefährlichen Verletzungen bei den Insassen führen.
  • Keine Glasflaschen im Innenraum benutzen. Sonst entstehen bei einem Unfall scharfkantige Splitter, welche die Insassen verletzten können.
  • Lassen Sie etwas Raum übrig. Wenn Sie im Urlaub etwas Schönes sehen, dass Sie als Andenken mit nach Hause nehmen möchten oder das ganz toll in Ihr Interieur passen würde, ist es schade, wenn Sie keinen Platz mehr dafür haben.
  • Den Reifendruck kontrollieren und anpassen. Ein vollbeladenes Auto hat einen höheren Reifendruck nötig. Damit ist das Fahrverhalten besser und der Brennstoff-Verbrauch niedriger.

Schaffen Sie sich eine Dachbox an

Dachboxen sind eine praktische Möglichkeit den Stauraum seines Fahrzeuges zu erweitern. Aber auch hier gibt es einige wichtige Punkte zu beachten:

  • Legen Sie keine losen Sachen – vor allem keine schweren – in den Dachkoffer. Bei einer starken Bremsung schießen diese Dinge nach vorne und können beschädigen oder beschädigen den Koffer.
  • So viel wie möglich leichte Sachen in die Dachbox. Wirklich schwere Sachen gehören immer in den Kofferraum des Autos, damit der Schwerpunkt des Wagens tief bleibt. Das schwerere Gepäck in die Mitte des Dachkoffers legen, die leichteren Sachen an der Seite.
  • Die maximale Dachlast nicht überschreiten. Wenn diese Dachlast beispielsweise 80 kg ist, müssen Sie davon das Gewicht des Dachkoffers abziehen (beispielsweise 20 kg) und den Dachträger (z.B. 10 kg). Was übrig bleibt (in diesem Fall 50 kg) darf als Gewicht in den Dachkoffer. Die maximale Dachlast liegt meisten zwischen 70 und 100 kg)
  • Legen Sie nur Dinge in den Dachkoffer die nass werden dürfen. Viele Dachboxen sind nur bedingt oder gar nicht wasserdicht.
  • Aufpassen bei Tiefgaragen. Sicher im Ausland sind Tiefgaragen manchmal niedriger als wir es in Deutschland gewöhnt sind. Sie wären nicht der erste, dessen Auto mit Dachkoffer in einer Tiefgarage stecken bleibt.
  • Passen Sie die Fahrgeschwindigkeit an. Es gibt zwar keine gesetzliche Einschränkung für die Fahrtgeschwindigkeit mit einem Dachkoffer. Trotzdem sollte man das Tempo anpassen. Vor allem in Kurven oder bei nasser Fahrbahn.

Übrigens: Mit einem Dachkoffer verbraucht Ihr Auto mehr Brennstoff. Tests sprechen von ungefähr 2 Litern extra pro 100 Kilometer. Fahren Sie also nicht unnötig mit einem leeren Dachkoffer herum.


Wenn Sie diese Tipps befolgen, steht einer guten und vor allem sicheren Fahrt in den Urlaub nichts mehr im Wege. Haben Sie noch Tipps, wie man das Auto am besten beladen kann? Lassen Sie es uns in einer Reaktion wissen.

Comments

AB
"Ich korrigiere einfach mal:
..höhe Schnellheiten.... nennt man "hohe Geschwindigkeiten"
und etwas liegt "auf der Hand".
Ansonsten alles okay und danke für die Tips."
"Hallo Angie

Da haben Sie natürlich vollkommen recht. Da es in Niederländisch ´vor´ der Hand liegt, rutscht einem solch ein Übersetzungsfehler schon mal durch. Danke für Ihre Aufmerksamkeit und weiterhin viel Freude am Lesen unserer Blogs. Gruß Team Obelink"
Antwort Obelink
RW
"Wenn ich etwas zum Camping brauche schaue ich nicht in drei oder vier Camping Läden rein sondern fahre ich nach Obelink
Und kann alles kaufen was man will mit guter Wäre !"
"Hallo Wolfgang

Schön zu hören! Wir geben uns alle Mühe, damit Sie und unsere anderen Kunden bei uns alles finden, was Sie für den Camping-Urlaub so brauchen. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Einkaufserfolg bei uns und tolle Camping-Urlaube. Gruß Team Obelink"
Antwort Obelink
Laden...