In 3 einfachen Schritten bestellen

Wie schütze ich mein Zelt vor Dieben?

Freitag, 8 Februar 2019

Zelten ist eine wunderbare Art, seinen Urlaub zu verbringen. Das Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit hört aber spätestens dann auf, wenn das Zelt bei Abwesenheit durch Diebe heimgesucht ist. Denn was beim Eigenheim, aber auch beim Wohnwagen oder Wohnmobil relativ einfach geht -nämlich Türen und Fenster zu schließen - ist beim Zelt nicht möglich. Wie schützen Sie Ihr Zelt am besten vor Dieben? Wir haben für Sie 7 Tipps.



Tipp 1: Nehmen Sie möglichst nichts Wertvolles mit

Es liegt vielleicht auf der Hand, muss aber immer wieder gesagt werden: Nehmen Sie möglichst keine wertvollen Gegenstände mit in den Zelt-Urlaub. Die teure Designer-Handtasche, die goldene Kette von Oma oder die Rolex-Uhr sollte besser zuhause bleiben. Überlegen Sie beim Einpacken gut, was Sie wirklich brauchen und was nicht unbedingt mit muss.



Tipp 2: Benutzen Sie ein Camping-Schliessfach

Manche (wertvolle) Dinge, können einfach nicht zuhause bleiben und müssen mit in den Urlaub. So möchten Sie natürlich Ihr Handy, die (Foto)Kamera oder vielleicht Ihren iPad mitnehmen. Sie können diese Dinge natürlich jedes Mal mitnehmen, wenn Sie das Zelt verlassen. Nur geht dat beispielsweise nicht, wenn Sie schwimmen gehen oder sich auf dem Spielplatz mit ihren Kindern tummeln. Fragen Sie dann nach, ob es an der Rezeption des Campingplatzes ein Schließfach zu mieten gibt. Immer mehr Campingplätze haben ein solches Angebot. Bei kleinen Campingplätzen können sie häufig Wertsachen auch einfach zur Aufbewahrung abgeben.



Tipp 3: Legen Sie wertvolle Sachen ins Auto

Gibt es keinen Camping-Schließfach, dann ist das Auto eine gute Lösung. Achten Sie dabei darauf, dass die Gegenstände nicht sichtbar im Auto liegen. Also keinen Laptop auf die Rückbank legen oder die Fotokamera auf den Beifahrerstuhl. Möchten Sie noch einen Schritt weiter und auf Nummer sicher gehen, schaffen Sie sich einen Safe an, den Sie mit einem Stahlkabel befestigen können. Bei einem eventuellen Einbruch ins Auto kann dieser nicht mitgenommen werden.



Tipp 4: Safe im Zelt

Möchten Sie die Sachen nicht im Auto unterbringen oder sind Sie nicht mit dem Auto unterwegs? Dann können Sie einen Safe auch im Zelt deponieren. Ein Safe mit Stahlkabel bringt Ihnen im Zelt natürlich nicht viel, denn Sie werden keine Stelle finden, an dem Sie den Safe sicher befestigen können. Eine Alternative ist ein sogenannter Dosensafe, ein Safe in der Form einer Konservendose. Sie sehen täuschend echt aus und können mit Wertsachen gefüllt zwischen die Essensvorräte gestellt werden. Einem Dieb werden sie sicherlich nicht auffallen. Allerdings ist ein solcher Tresor nicht groß genug für I-Pad, Laptop und Co.



Tipp 5: Hängen Sie kein Schloss ans Zelt

Vielleicht auf den ersten Blick ein eigenartiger Tipp, aber schließen Sie Ihr Zelt nicht ab mit einem Hängeschloss. Dieses schließt zwar den Eingang des Zeltes ab, weckt aber den Eindruck, dass im Zelt etwas Wertvolles zu holen ist. Diebe könnten dadurch erstrecht angelockt werden und das Schloss zwar unberührt lassen, das Zelt aber einfach aufschneiden! Sie hätten dadurch doppeltes Pech: Ihre Sachen sind weg und das Zelt kaputt.


Tipp 6: Alarm am Zelteingang

Damit meinen wir keine Alarmanlage, sondern einen kleinen Handtaschenalarm für ein paar Euro. Ein Handtaschenalarm löst einen Schrillen Alarmton aus, wenn an dessen Leine gezogen wird. Dass kann ein Dieb – vor allem Gelegenheitsdiebe - ganz schön erschrecken und in die Flucht schlagen. Wichtig dabei ist natürlich, dass Sie diesen Alarm so befestigen, dass er nicht gesehen wird und einfach gelöst werden kann. Befestigen Sie den Alarm im Zeltinnern und verbinden Sie die Schnur geschickt mit dem Reißverschluss, dann wird beim Öffnen des Zelts der Alarm ausgelöst. Die Alarm auslösende Schlaufe sollte natürlich so angebracht werden, dass Sie sie selbst lösen können, ohne den Alarm auszulösen.


Tipp 7: Soziale Kontrolle

Ein gutes Verhältnis mit den Zeltnachbarn aufzubauen ist ebenfalls eine gut Anti-Diebstahl-Methode. Dann werden diese gerne bereit sein, Ihr Zelt im Auge zu behalten, wenn Sie mal weg sind. Umgekehrt können Sie dann das gleich tun.


Andere Tipps, denen man im Netz begegnet, sind nicht unbedingt geeignet aber manchmal durchaus lustig. Wie zum Beispiel den Vorschlag, um Mäusefallen im Zelt aufzustellen…


Welche Tipps Sie auch immer befolgen, höchstes Gebot bleibt dennoch immer: Nichts Wichtiges offen herumliegen lassen! Gelegenheit macht bekanntlich Diebe. Wie schützen Sie Ihr Zelt vor Dieben? Lassen Sie es uns in einer Reaktion wissen.

Comments

Keine Kommentare vorhanden

Laden...
_fr_we_use_cookies _fr_cookies