In 3 einfachen Schritten bestellen

Worauf achte ich beim Kauf einer Campingküche?

Donnerstag, 14 März 2019

Kochen Sie gerne und möchten Sie auch im Campingurlaub gut und komfortabel kochen? Dann kommen Sie nicht um eine Campingküche herum. Stellen Sie Ihren Campingkocher auf die Deckplatte, hängen Sie Ihre Geschirrtücher an den Haken, legen Sie Ihre Kochtöpfe und -Pfannen unten in den Schrank und die Gewürze auf Ihren Platz – und schon ist Ihre Campingküche eingerichtet und kann nach Herzenslust gekocht werden. Beinahe wie Zuhause. Aber was ist eine gute Campingküche, Aber was ist eine gute Lesen Sie diesen Blog, dann wissen Sie es.



1. Hitze- und wasserbeständig, kratzfest

Ein wichtiges Teil einer Campingküche ist die Deckplatt, auch Arbeitsplatte genannt. Welche Eigenschaften eine solche Platte hat hängt davon ab, aus welchem Material sie ist. Im Gegensatz zu einem Küchenschrank, wo Dinge vor allem gelagert werden ist die Campingküche dazu gedacht, um tatsächlich darauf zu kochen und Essen zuzubereiten. Dann sollte die Deck- oder Arbeitsplatte hitze- und wasserbeständig sein. Vielleicht finden Sie es auch wichtig, dass Die Arbeitsplatte kratzfest ist? Achten Sie also beim Kauf einer Campingküche auf das Material der Deckplatte und die entsprechenden Produkteigenschaften. Aluminium beispielsweise ist hitze- und wasserbeständig. MDF hingegen hat diese Eigenschaften nicht. Eine hitze- und wasserbeständige Küche ist die Kocherschrank Oslo mit einem Deckplatt aus Aluminium.


2. Windschutz

Kochen Sie vor allem draußen, dann ist ein Windschutz an der Deckplatte ideal. Diese Schutzplatten sorgen dafür, dass Sie auch bei mäßigem Wind kochen können, ohne dass die Flammen ständig ausgehen. Außerdem wehen keine unerwünschten Dinge wie Blätter oder anderes in Ihren Kochtopf. Wenn Sie im Vorzelt kochen, ist ein solcher Windschutz nicht unbedingt nötig, allerdings dient er auch als Schutz vor Fettspritzern.



3. Haken, Spülbecken oder Platz für Gasflasche

Campingküchen gibt es in kompakter und schlichter Form aber auch mit vielen funktionellen Extras wie Haken für Spülbürste und Kochutensilien, Handtuchhalter an der Seite, integriertes Spülbecken, Gewürzständer, ausklappbare Abfalleimer oder einem Extra Stauraum für die Gasflasche. Sie bestimmen selbst, wie luxuriös Sie es haben möchten. Überlegen Sie sich dabei, wie oft Sie auf dem Campingplatz kochen. Tun Sie das täglich und eher umfangreich, dann lohnt sich eine solche Luxus-Campingküche. Falls Sie aber nur ab und zu etwas erwärmen, dass brauchen Sie nicht so viele zusätzliche Funktionen. Eine der Luxus Campingküchen in unserem Sortiment ist die Obelink Ambassador. Hier haben Sie alles, was Ihr Koch-Herz begehrt unter einem Hut.



4. Verstellbare Füße

Sie kennen es sicher: Sie kommen auf dem Campingplatz an und stellen fest, dass der Boden ziemlich uneben oder schräg ist. Nicht ideal für Ihre Campingküche. Sie möchten schließlich nicht, dass das Möbel unstabil oder schräg steht, vor allem nicht, wenn Sie darauf kochen. Darum ist es wichtig, dass die Campingküche verstellbare Füße hat, sogenannte Stellfüße. Diese können Sie so verstellen, dass das Möbel immer gerade und stabil steht.


Genug, um im Vorfeld darüber nachzudenke, bevor Sie sich eine Campingküche kaufen. Wenn Sie die obengenannten Punkte beachten, finden Sie garantiert die Küche, die am besten zu Ihnen und Ihren Anforderungen passt.


Was sind Ihre Erfahrungen mit einer Campingküche, haben Sie noch Tipps? Lassen Sie es uns in einer Reaktion wissen.

Comments

Keine Kommentare vorhanden

Laden...