In 3 einfachen Schritten bestellen
banner backpack kiezen

Worauf muss ich beim Kauf eines Trekking-Rucksacks achten?

Mittwoch, 18 Oktober 2017

Ein Backpacker- oder Trekking-Rucksack ist nicht mal eben so gekauft: Es ist der Beginn eines spannenden Abenteuers. Sie tauschen für eine bestimmte Zeit Ihren übersichtlichen und wahrscheinlich gut gefüllten Kleiderschrank ein gegen einen Rucksack mit beschränktem Platz und nur dem nötigsten Inhalt. Ihr Rucksack wird Ihr wichtigster Begleiter und darum ist es wichtig, eine gutüberlegte und fundierte Wahl zu treffen. Wir erklären Ihnen, worauf sie beim Kauf achten sollten.


  • Das Modell: Damen, Herren oder Unisex?
  • Die Größe: Wieviel Liter Inhalt brauche ich?
  • Die Einteilung: Wieviel Fächer und Zugänge will ich?
  • Die Extras: Welche sind sinnvoll?

Das Modell: Damen, Herren oder Unisex?

Männermodelle sind meistens grösser (65-80 Liter) als Damen- oder Unisex-Modelle (50-65 Liter). Der Rückenteil ist bei einem Damenmodell etwas kürzer und die Schulter- und Hüftgurte an den weiblichen Körper angepasst. Unisex-Modelle haben meistens einen verstellbaren Rückenteil.


Es ist nicht so, dass Sie als Frau unbedingt ein Damenmodell wählen müssen und als Mann ein Männermodell. Probieren Sie ruhig beide Modelle aus und achten Sie auf die folgenden Punkte:

  • Der Rucksack muss komfortabel sitzen: idealerweise mit gepolsterten Schulter- und Hüftgurten
  • Der Rucksack muss gut anliegen an Schultern, Rücken und Hüften.
  • Gepackt sollte das Gewicht vor allem auf den Hüften lagern, nicht auf den Schultern. Spüren Sie zu viel Gewicht auf Ihren Schultern? Dann ist der Rucksack entweder nicht gut eingestellt oder nicht das passende Modell für Sie.
  • Achten Sie darauf, dass der Rückenteil atmungsaktiv ist, damit er durch das Schwitzen nicht zu nass wird.

Die Größe: Wieviel Liter Inhalt brauche ich?

Übernachten Sie in Hostels oder Jugendherbergen? Dann genügt ein Rucksack von 55 – 65 Liter. Wollen Sie aber Campen und nehmen Sie Camping-Utensilien mit, dann brauchen Sie mindestens 70 Liter. Bei größeren Modellen besteht meistens die Möglichkeit, einen Schlafsack oder Zelt am Rucksack zu befestigen. Erschrecken Sie nicht, wenn Sie den gekauften Rucksack aus seiner Verpackung nehmen. Platt gefaltet sieht der Rucksack viel kleiner aus als er in Wirklichkeit ist. Erst beim Füllen merken Sie, wieviel wirklich reinpasst.


Wichtig beim Bestimmen der Größe: Kaufen Sie den Rucksack nicht unnötig groß. Je grösser er ist, desto mehr (unnötige Dinge) werden Sie reinstopfen. Für eine zweiwöchige Ferienreise brauchen Sie natürlich weniger als wenn Sie monatelang unterwegs sind. Less is more.



Die Einteilung: Wieviel Fächer und Zugänge brauche ich?

Ein großer Rucksack mit nur einem Fach und einem Zugang ist nicht praktisch. Schließlich möchten Sie nicht jedes Mal den ganzen Rucksack auspacken, wenn Sie etwas brauchen das unten verstaut ist. Idealerweise hat das Hauptfach drei Zugänge, das heißt, es kann von verschiedenen Richtungen geöffnet werden. Über Deckel, Bodenfach und Frontzugang. Packen Sie Ihren Rucksack systematisch. Füllen Sie das Bodenfach mit leichten und voluminösen Gegenständen. Schwere Gegenstände gehören nahe am Rücken. Füllen Sie diesen Teil mit leichten, stabilisierenden Sachen auf. Ins Deckelfach gehört alles was oft gebraucht wird so wie Fotokamera, Sonnencreme etc.



Die Extras: Welche sind sinnvoll?

Wenn Sie das Modell, die Größe und die Einteilung bestimmt haben, sind Sie schon ein ganzes Stück weiter. Es gibt bei Trekkingrucksäcken noch eine Menge Extras, die durchaus sinnvoll sein können. Hier die zwei wichtigsten:


Extra Fächer und Reißverschlüsse

Kontrollieren Sie ob Ihr Rucksack kleine Zusatzfächer und extra Reißverschlüsse hat. Diese sind sehr praktisch, um kleine Dinge zu verstauen, wie Papiere, Schlüssel, Portemonnaie, Sonnenbrille und so weiter. Verteilen Sie zur Sicherheit wichtige Dinge in verschiedene Zusatzfächer. Ein extra Fach am Hüftgurt ist besonders praktisch, um Kleingeld zu verstauen. So haben Sie Kleingeld immer zur Hand.


Regenhülle

Eine Regenhülle für Ihren Rucksack ist sehr nützlich auf Ihrer Reise. Nicht nur um Ihren Rucksack vor Regen zu schützen, sondern auch vor Schmutz und fremdem Zugang. Wenn Sie mit dem Flugzeug oder mit dem Bus reisen, wird Ihr Rucksack in Kofferräumen gelagert, die meistens nicht sehr sauber sind. Mit einer Schutzhülle bleibt der Rucksack geschützt. Außerdem nehmen Sie unterwegs einem Taschendieb die Chance, an Ihre Fächer zu kommen. Falls Ihr Lieblingsrucksack keinen Regenschutz hat, können Sie einen solchen auch extra kaufen. Achten Sie dann darauf, dass dieser gut an Ihren Rucksack anschließt.



Mit welchem Rucksack haben Sie gute Erfahrungen beim Backpacking gemacht?

Comments

Keine Kommentare vorhanden

Laden...