In 3 einfachen Schritten bestellen

Mit dem Auto oder Wohnmobil nach Spanien? Das müssen Sie wissen.

Freitag, 8 März 2019

Spanien gehört zu den fünf beliebtesten Ländern in Europa, wenn es um Camping-Urlaub geht. Kein Wunder, denn Spanien hat viel zu bieten: Interessante Städte, schöne Strände, leckeres Essen und viel Kultur. Jedes Jahr reisen Campers aus ganz Europa nach Spanien, um dort einen herrlichen Urlaub zu verbringen, worunter auch viele Reiselustige aus Deutschland. Es ist zu empfehlen, sich vorab zu informieren über die Verkehrsregeln in Spanien. Wir helfen Ihnen dabei.



Höchstgeschwindigkeit auf den Straßen

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf den Straßen in Spanien ist nicht ganz gleich wie in Deutschland. Gegenwärtig werden Anpassungen vorgenommen, um die Verkehrssicherheit zu verbessern. Einige sind bereits eingeführt, so wie die Herabsetzung der Höchstgeschwindigkeit auf Schnellstraßen von 100 auf 90 km/h. Andere sind geplant. So will das Spanische Straßenverkehrsamt (DGT) die Höchstgeschwindigkeit in Städten auf 30 km/h herabsetzen.


Mit den verschiedenen Anpassungen will die spanische Regierung erreichen, dass die Zahl der Verkehrsunfälle abnimmt und die tödlichen Verkehrsopfer mit 10 Prozent sinken.


Innerorts AußerortsSchnellstraßeAutobahn
PKW50 km/h 90 km/h 90 km/h 120 km/h
PKW mit Anhänger bis 750 kg50 km/h 70 km/h 80 km/h 90 km/h
PKW mit Anhänger über 750 kg50 km/h 70 km/h 80 km/h 80 km/h
Wohnmobile unter 3500 kg50 km/h 80 km/h 80 km/h 100 km/h
Wohnmobile über 3500 kg50 km/h 80 km/h 80 km/h 90 km/h


Radarwarner

In Spanien ist es im Gegensatz zu Deutschland erlaubt, Navigationssysteme zu benutzen mit einem Radarwarner. Externe Radarerkennungsgeräte sind allerdings wie in allen Europäischen Ländern verboten.



Was Sie im Auto dabeihaben müssen

In Spanien brauchen Sie keinen Verbandskasten bei sich zu haben, wie im Deutschen Straßenverkehr. Vorgeschrieben sind aber:

Empfehlung: Wenn Sie Fahrräder auf einem Fahrradträger hinter Ihrem Wohnwagen oder Wohnmobil mitführen, empfiehlt sich das speziell für Spanien entworfene Markierungsschild. Siehe Foto unten.




Maut Wege in Spanien

Auch was die Mautabgaben betrifft, sind kürzlich diverse Änderungen durchgeführt. So sind diverse Maut Wege bei Madrid, Toledo, Murcia, Aleria und Alicante ab 15. Januar diesen Jahres ungefähr 30 Prozent billiger geworden. Damit will man bezwecken, dass mehr Autos die Mautwege benutzen, wodurch schlussendlich die Einnahmen zunehmen.

Andere gebührenpflichtige Autobahnen, beispielsweise die wichtige ´autopista´ AP1 (von Burgos nach Arminon) ist vom privaten Betreiber abgegeben worden und ist jetzt in öffentlicher Hand. Dadurch ist sie jetzt gebührenfrei.



Text auf Verkehrsschildern

Unterwegs in Spanien können Sie Verkehrsschilder mit diesen Texten begegnen. Praktisch zu wissen, was Sie bedeuten:


Maneja despacioLangsam fahren
Proyeccion de gravillaSteinschlag
Calzada sin salidaSackgasse
Carretera cerradaAbgesperrte Straße
Calzada de sentido unicoEinbahnstraße
Curva PeligrosaGefährliche Kurve
Parada y estacionamiento prohobidoAnhalten verboten

Wir wünschen Ihnen eine gute und sichere Reise nach und in Spanien. Haben Sie noch andere Tipps über den Autoverkehr in Spanien? Lassen Sie es uns wissen in einer Reaktion.


Fahren Sie auf dem Weg zu Ihrem Zielland noch durch andere Länder? Lesen Sie dann unsere Blogs:

Comments

DZ
"Wird die 100 km/h Zulassung für Wohnwagen in Spanien auch anerkannt?"
"Hallo Dirk

Nein. leider nicht. Die deutsche Ausnahmeregelung ist eine Ausnahme von der deutschen StVO für Deutschland und hat im Ausland keinerlei Bedeutung. Gruss Team Obelink"
Antwort Obelink
J
"direkt hinter der franz. Grenze wurde schon kassiert, sodaß an der letzten franz. Zahlstelle eine dicke Warntafel angebracht wurde"
AH
"Angela Heinze...
Das ist falsch. Im Ausland zugelassene Fahrzeuge benötigen nur ein Warndreieck. Zwei Warndreiecke gelten nur für spanische Fahrzeuge, auch Mietwagen. "
"Hallo Andreas und Angela
Schön, dass Sie auf unseren Blog reagieren. Andreas hat recht, nur Auto´s mit einem spanischen Nummernschild müssen zwei Warndreiecke mitführen. Darum haben wir das in unserem Blog auch nicht erwähnt. Automobilclubs in Deutschland empfehlen aber, zur Sicherheit zwei mitzuführen, damit es im Falle einer Kontrolle oder Unfalls keine Diskussion mit der Polizei gibt. In der Hoffnung, dass man überhaupt kein Warndreieck nötig hat, wünschen wir allen eine gute Fahrt in Spanien! Gruß Team Obelink
Alleen in auto's met een Spaans kenteken moeten twee gevarendriehoeken aanwezig zijn. In buitenlandse voertuigen moet één gevarendriehoek aanwezig zijn. Toch raadt de ANWB bestuurders aan twee gevarendriehoeken mee te nemen om een eventuele discussie met de politie te voorkomen."
Antwort Obelink
AH
"In Spanien sind 2 Warndreiecke Pflicht Eins vor und eines hinter dem FahrzeugLiebe Grüsse"
Laden...