In 3 einfachen Schritten bestellen

Lieferung(en) folgen

Stabilo Testsieger KcK

Vor kurzem hat das ANWB-Magazin (vergleiche Magazin von ADAC) 'Kampeer en Caravan Kampioen (KCK)' das Hypercamp Stabilo zum Testsieger in der Kategorie 'Zelte unterhalb 50 Euro' ausgerufen. Andere Teilnehmer an diesem Test waren: Vrijbuiter Zuiderzee 2, Basecamp Cabo 2, Leenbakker High Peak Camp 4, Kijkshop Style Expedition und Bristol Canyon.
Nachdem das Hypercamp Venetia schon zum Testsieger /u> bei den Beistellezelten ausgerufen wurde, hat KCK auch diese Jahr wieder ein Hypercamp-Zelt als bestes getestet, ein Bewejs für die ausgezeichnete Qualität dieser Zelte.

Hierunter lesen Sie den Testbericht (Quelle: KCK Juni 2005)

Testergebnis:
Testsieger ist das Stabilo von Obelink. Das Zelt ist preiswert, ordentlich verarbeitet und ist einem Regenschauer prima gewachsen.
.


Aufbau:
Das Stabilo ist ein Kuppelzelt mit einem Vorbau, das einfach aufzubauen ist. Eine Aufbauanleitung ist eingeschlossen, aber eigentlich wird sich das zeigen. Die Bodenwanne ist fest am Innenzelt. Beim Festsetzen kommt die Wanne schön hoch. Das Stabilo ist mit einem sogenannten Stift-Rohr-System ausgestattet, wobei die Glasfiberbogenstangen des Kuppels auf die Enden auf metallene Stifte schiebt. Das sorgt für eine extra stabile Verankerung der Stangen. Mit Häkchen befestigt man das Innenzelt an den Stangen. Für die Stange ist ein Spalt gemacht worden. Dieser Spalt ist ein bisschen knapp. Das Außenzelt liegt darauf; mit Laschen befestigen Sie es an den Stangen. Angenehm ist, dass das Stabilo (als einziges der Testmodelle) mit soliden Heringen ausgestattet ist. Man kann sich auf jeden Fall darauf verlassen, dass sich das Zelt bei Wind nicht leicht vom Boden löst. Innerhalb von tien Minuten ist ein schön straff abgespanntes Zelt auf dem Rasen.

Anwendung:
Beim Betreten des Stabilos fällt direkt ein Plus auf: eine kleine Bodenplane unterhalb des Vordachs. Hierdurch können viele Sachen außerhalb der Schlafgelegenheit gelagert werden und bei schlechtem Wetter kann man vor dem Zelt Platz nehmen. Das Zelt ist dank der hellen Farben des Tuches an der Innenseite sehr hell. Auch die Belüftungöffnungen sorgen für Lichteinfall im Innenzelt. Lose Sachen kann man gut in den 3 Ablagerteilen abstellen. Das Stabilo sieht etwas schmal. Mit 2 Erwachsenen ist es gleich recht voll, aber das Vordach vergütet dies Knappheit. Die Türen und das Moskitonetz sind aufrollbar und festzusetzen mit einem 'Holz-Tau-System'.


Belüftung:
Drei runde, ständig geöffnete Belüftungsklappen laufen schräg ab, so dass man auch während eines Regenschauersbelüften kann. Man kann die Klappen in der Mitte mit Klettband zudrücken, so dass 2 kleine Löcher entstehen. Weil sie sich gegenüber einander befinden, kann man gut und gleichzeitig belüften; wenn man auch noch die Eingangstür öffnet, dann geht es noch besser. Das Innenzelt ist mit einer Moskitotür ausgestattet.

Material und Verarbeitung:
Das Tuch ist aus 100% Polyester. Die Nähte sind versiegelt an den Abspannpunkten sind Verstärkungen angebracht. Die Näh- und Stepparbeit sieht im Allgemeinen gut aus. An der Vorderseite, unterhalb des Vordaches, sind mit 2 breiten Faulstreifen ausgestattet. Die kleine Bodenplane für das Vordach passt hier prima zwischen und so entsteht eine ordentliche  Wanne. Auch die Bodenwanne des Innenzelts sieht ordentlich aus und hat eine doppelt gesteppte und versiegelte Naht.

 

Regen:
Während einiger kleinen Sommerschauer ergibt sich, dass man für dieses Zelt eine zusätzliche Bodenplane mitnehmen soll. Das Tuch des Innenzelts und des Vorbaus ist nicht wasserdicht. Aber mit einer zusätzlichen Bodenplane kann Ihnen eigentlich nicht viel passieren. Das Stabilo bestand auf der Regenplattform glanzreich eine Windhose Windhose von einer Stunde. Das Innenzelt, die Reißverschlüsse und das Vorzelt: alle waren knochentrocken.

Laden...