In 3 einfachen Schritten bestellen

Wähle ich einen atmungsaktiven oder wasserdichten Wanderschuh?

Mittwoch, 30 Mai 2018

Entscheide ich mich für einen atmungsaktiven oder besser einen wasserdichten Wanderschuh? Beide haben ihre Vorteile und sind für unterschiedliche Ziele und Wetterbedingungen geeignet. Können Sie sich nicht zwischen den beiden Exemplaren entscheiden, sind Gore-Tex Wanderschuhe die ideale Lösung. Diese Schuhe sind nämlich wasserdicht und atmungsaktiv zugleich. In diesem Blog erklären wir Ihnen, welche Wanderschuhe Sie am besten wählen können und warum!



Wann wählen Sie einen atmungsaktiven Wanderschuh?

Wenn Sie vor allem in warmen und trockenen Gebieten wandern, ist es zu empfehlen, sich für einen atmungsaktiven Wanderschuh zu entscheiden. Das gleiche gilt für Sie, wenn Sie ein sogenannter Schön-Wetter-Wanderer sind, der sich sowieso nur auf die Socken macht, wenn es draußen trocken und warm ist. Oder wenn Sie schnell warme Füße und/oder Schweißfüße bekommen. Ein großer Vorteil von atmungsaktiven Wanderschuhen ist das geringes Risiko, Blasen zu bekommen. Außerdem ist der Schuh meistens leichter als ein wasserdichter Schuh.


Vor- und Nachteile von atmungsaktiven Schuhen

  • + Geringeres Risiko von Schweißfüßen
  • + Weniger schnell Blasenbildung
  • + Leichter
  • - Weniger geeignet für feuchte und kalte Gebiete

Material von atmungsaktiven Wanderschuhen

Atmungsaktive Wanderschuhe sind entweder aus Kunstfaser mit einer Mesh-Membrane für extra Ventilation oder aus Leder. Mesh ist ein feiner Stoff aus vielen kleinen gewebten Maschen, der sich durch eine besonders hohe Luftdurchlässigkeit auszeichnet. Möchten Sie gerne einen luftigen Schuh für warme Tage, dann ist ein solcher Mesh-Schuh ideal. Möchten Sie allerdings etwas mehr Festigkeit? Nehmen Sie dann einen Wanderschuh aus Leder.


Tipp: Einen atmungsaktiven Schuh nicht einfetten oder eincremen. Dadurch verstopfen die Poren. Benutzen Sie einen Spray, um die Schuhe zu pflegen.



Wann wählen Sie wasserdichte Wanderschuhe

Für Wanderungen in kälteren Gebieten ist es ratsam, wasserdichte Schuhe anzuschaffen. Denn wenn Sie erst einmal kalte Füße haben, bekommen Sie diese nicht mehr so schnell warm. Mit wasser- und winddichten Schuhen kommt es gar nicht erst so weit. Auch bei Wanderungen durch feuchtes Gelände, nasses Gras oder in Gebieten, wo es regelmäßig regnet, sind wasserdichte Schuhe zu empfehlen.


Vor- und Nachteile von wasserdichten Schuhen

  • + Weniger schnell kalte Füße
  • + Keine nassen Füße
  • - Schwerer als atmungsaktive Schuhe
  • - Weniger atmungsaktives Vermögen

Material von wasserdichten Schuhen

Wasserdichte Wanderschuhe werden durch die meisten Hersteller so atmungsaktiv wie möglich gemacht. Lowa und Merrell verwenden darum Gore-Tex für den Innenschuh, GriSport das vergleichbare Spo-Tex. Beides sind wasserdichte und gleichzeitig atmungsaktive Materialien. Der Außenschuh besteht meistens aus Nubuk oder Wildleder. An dieser Stelle möchten wir Ihnen das populäre Material Gore-Tex etwas näher erklären.



Gore-Tex

Man sieht es immer mehr: Wanderschuhe mit Gore-Tex (GTX). Wie bereits erwähnt haben diese Schuhe meistens einen Innenschuh aus Gore-Tex und ein Außenschuh aus Nubuk oder Wildleder. Die Gore-Tex Membrane hat eine mikroporöse Struktur, die kein Wasser durchlässt wohl aber Schweiß nach außen entweichen lässt und damit dazu beiträgt, Überhitzung und Feuchtigkeitsbildung innerhalb des Schuhes zu verringern. Der Innenschuh aus Gore-Tex ist also eine Art ´wasserdichte Socke´. Die Außenseite eines solchen Schuhes ist nicht wasserdicht. Sie sehen übrigens nicht an der Außenseite eines Schuhes ob er wasserdicht ist. Eine neue Entwicklung ist das ´Core-Tex Surround´. Diese Technologie ermöglicht 360 Grad Klimakomfort. Bitte beachten: Wenn Sie einen 100-prozentig atmungsaktiven Schuh brauchen, so wie oben beschrieben, dann ist ein Schuh mit Gore-Tex nicht genug.


Ein Beispiel von guten Gore-Tex Wanderschuhen sind die Lowa Renegades, erhältlich mit halbhohem oder niedrigem Schacht. Beispielsweise die Lowa Renegade GTC Mid für Herren und die Lowa Renegade GTX Mid für Damen. Tipp: Haben Sie beschlossen, wasserdichte Wanderschuhe anzuschaffen, zweifeln Sie aber zwischen einem halbhohen und einem niedrigen Modell, nehmen Sie dann das halbhohe Modell. Bei einem niedrigen Schaft kann bei einem heftigen Regenguss das Wasser oben in den Schuh laufen.


Entscheiden Sie sich für den Schuh, der am besten Ihren Anforderungen entspricht. Darüber hinaus ist es natürlich wichtig, dass er gut sitzt. Welchen Typ Wanderschuh haben Sie?

Comments

Keine Kommentare vorhanden

Laden...