TV-Sendungen, in denen Menschen Einblick in ihr Heim gewähren, sind sehr beliebt. Ob es nun um Wohnungen geht, die dringend renoviert werden müssen, um die Herausforderung mit wenig Geld schöner zu wohnen oder um Super-Heimwerker die Hobby-Bastlern helfen: Wir schauen gerne in die Wohnung von anderen Leuten. Aber wie sieht es mit Wohnwagen aus? Fragen Sie sich auch manchmal wie andere Urlauber ihren Wohnwagen eingerichtet haben? Wir schon! Darum werfen wir regelmäßig einen Blick in einen Wohnwagen.

Name des Eigentümers Jolien Nieuwenhuis
Alter 39 Jahre
Camper seit seit ungefähr 10 Jahren
Wohnwagentyp Sprite 400
Baujahr 1974
Ein Blick in den Wohnwagen von Jolien

Erzählen Sie etwas über sich (und Ihren Partner/Ihre Familienzusammensetzung)

Ich bin Jolien, 39 Jahre alt und wohnhaft in Doetinchem. Seit 15 Jahren bin ich als Lehrerin tätig, aber im September 2020 habe ich mit einer Ausbildung zur Stylistin begonnen. In meiner Freizeit liebe ich es kreativ zu sein. Die Renovierung dieses Wohnwagens war ein kreativer Traum von mir.

Vor ungefähr zehn Jahren ging ich mit meiner Familie zum ersten Mal zelten. Das haben wir hauptsächlich gemacht, weil ich mein eigenes Bett mitbringen wollte. Ich habe Schwierigkeiten in fremden Betten zu schlafen. Wir stellten fest, dass das Gefühl der Freiheit während eines Campingurlaubs viel stärker war, als bei jeder anderer Ferienarten. Mit unserem schnell aufstellbaren Faltcaravan konnten wir dort hinfahren, wohin wir wollten, und nach einigem Sägen und bauen konnten wir einfach unsere eigenen Matratzen mit Lattenrost mitnehmen.

Erzählen Sie uns vom Kauf des Wohnwagens.

Alles ganz spontan eigentlich: ein Sprite 400 von 1974. Das Modell und die Größe haben mich wirklich angesprochen. Ich mochte auch die ursprüngliche Farbe des Lackes sehr und die Tür war einfach unwiderstehlich. Er sei gerade hereingebracht worden, sagte der Händler in Brabant. Das ist ein netter kleiner Wagen, dachte ich.

Ich hatte noch nie einen Wohnwagen gekauft und war mir nicht sicher, worauf ich achten sollte. Natürlich hatte ich gelesen, dass ich auf den Boden klopfen musste, um Feuchtigkeit zu überprüfen und unter den Bänken nachzusehen. Ich habe das alles gemacht, aber ich hatte einfach zu wenig Verständnis dafür, um das gute Einschätzen zu können. Außerdem hatte ich mich bereits verliebt und hatte den Wohnwagen im Kopf schon komplett umgebaut.

Als er bei uns zu Hause war, wurde mir schnell klar, dass dieser Wohnwagen mehr als ein paar Wochen in Anspruch nehmen würde. Ich habe den Wagen am 5. Mai gekauft und er ist jetzt, sechs Monate später, fertig.

Renovieren Sprite Wohnwagen

Wie kam es zu der Idee den Wohnwagen zu pimpen?

Die Renovierung eines Wohnwagens schien eine wunderbare Sache zu sein. Meine Kreativität wurde in den Hintergrund gedrängt, weil meine Arbeit als Lehrerin alle Energie in Anspruch. Ich wollte wieder kreativ sein und mit dem, was ich tat, zufrieden. Nach vielen Zweifeln sagte mein Mann schließlich: "Kaufen diesen Wohnwagen und machen es einfach." Nachdem diese Worten gesprochen waren, fing ich sofort an zu suchen. Schließlich stieß ich auf einen schönen, großen Wohnwagen für vier Personen. Ein Bergland mit einem großen Doppelbett und einem kleinen Badezimmer. Gut für unsere Familie, dachte ich. Aber als ich den Wohnwagen sah, traute ich es nicht mehr. Er war so groß. "Wie zum Teufel soll ich das machen?" dachte ich. Ich begann wieder zu zweifeln. Als wir wieder gehen wollten, sahen wir dieses süße kleine Sprite. Eine kleine Aufgabe zum Üben, so habe ich mich entschieden. Wenn ich in ein paar Wochen als erfahrener Restaurator für Wohnwagen fertig wäre, würde ich einen Wohnwagen mit vier Schlafplätzen für unsere Familie renovieren. Das lief dann etwas anders ...

Erzählen Sie, wie die Renovierung verlaufen ist. Wie haben Sie angefangen und ist alles nach Plan verlaufen?

Ich fand bald heraus, dass der Wohnwagen Wasserschaden hatte. Eine Ecke hatte besonders viel Wasserschaden. Ich hatte keine andere Wahl, als den Wohnwagen komplett leer zu machen und die Teile auszutauschen. Das war viel Arbeit. Es hat viel Mühe gekostet, das Leck zu finden, aber am Ende haben wir es geschafft. Ich habe große Teile der Wände erneuert und auch Teile des Bodens ersetzt.

Ein Blick in den Wohnwagen von Jolien

Was haben Sie alles verändert?

Dann blieb mir natürlich ein leerer Wohnwagen übrig. Das habe ich ausgenutzt. Ich baute ein größeres Bett. Da die ursprüngliche Küche nicht mehr passt, habe ich eine neue Küche aufgestellt. Ich habe alle Gasleitungen entfernt. Ich fand das gefährlich, diese alten Gasleitungen. Sie können auf einem elektrischen Grill oder draußen auf dem Skottel kochen.

Ich habe den ursprünglichen Sitz vorne in den Wohnwagen zurückgesetzt, ich habe nur die Tischplatte ersetzt. Ich habe auch den großen (hässlichen) Schrank durch einen kleineren Schrank, mit einem Spiegel darüber, ersetzt. Dafür habe ich einen Teil eines Ikea-Schreibtisches benutzt. Schön und nachhaltig, oder? Die originalen Oberschränke mit den schönen runden Ecken wurden ebenfalls zurückgebaut. Diese passen einfach sehr gut zum Sprite. Ich habe Rollläden für alle Fenster gemacht. Diese haben eine Doppelfunktion. Sie haben zwei Stofflagen. Ein Netzvorhang und ein Vorhang. Sie können beide Stoffe aufrollen oder die Netzvorhänge herunterlassen.

Sie können das Wasser in diesem Oldtimer mit einer Fußpumpe fließen lassen. Ich fand diese so wunderbar, dass ich mich wieder für dieses System entschieden habe. Natürlich mit einer neuen Pumpe und neuen Rohren. Sehr toll! Für den Boden habe ich ein Fischgräten-Vinyl gewählt. Es sieht so schick und gemütlich aus! Der Strom im Wohnwagen wurde komplett erneuert. Es gibt sogar einen Sicherungskasten. Ich habe das von einem guten Freund machen lassen, der Elektriker ist. Ich kann viel, aber ich fand das zu schwierig. Es ist sicherer, das an einem Fachmann zu überlassen. Endlich die Außenseite. Ich habe es gut gewaschen und gewachst. Einfach zu gut zum Übermalen.

Wo haben Sie sich Inspiration geholt?

Ich habe mich auf Instagram, Facebook, Youtube und so weiter inspirieren lassen. Es ist eine ganz eigene Welt, wie ich herausgefunden habe. Genial!

Worauf sind Sie besonders stolz?

Ich bin sehr stolz darauf, dass ich 90% des gesamten Projekts selbst gemacht habe. Ich habe es einfach gemacht! Ich denke auch, dass das Styling und die Austrahlung sehr gut zusammenpassen. Wenn ich im Sprite bin, fühle ich mich wunderbar zen. Dies liegt an den gewählten Farben und Materialien. Sie strahlen Ruhe aus.

Erhalten Sie viele Reaktionen, wenn Sie mit dem Wohnwagen unterwegs sind?

Wir waren noch nicht unterwegs, aber ich bekomme viele Reaktionen. Natürlich über das Internet, aber auch von Nachbarn, Familie und Freunden.

Wohnwagen renovieren

Haben Sie noch Pläne mit dem Wohnwagen?

Wie Sie bereits gelesen haben, habe ich diesen Wohnwagen gekauft, um das Aufpimpen zu üben. Er ist also eigentlich nicht für meine eigene Familie geeignet. Wir haben zwei große Töchter. Trotzdem bereue ich es nicht, weil ich so viel aus diesen Arbeiten gelernt habe. Außerdem hat es meine Kreativität völlig "angeschaltent". Ich bin wieder voll mit kreativen Projekten beschäftigt. Jetzt habe ich angefangen, alte Möbel zu renovieren. Auch toll! Mittlerweile habe ich auch einen neuen Pimp Traum. Ein Wohnmobil!Das wäre echt so toll. Ein Haus auf Rädern, das für unsere Familie groß genug ist. Und dann einfach durch Europa fahren. In die Bergen, zum Meer. Etwas für jeden. Herrlich. Ich hoffe, dass es nächstes Jahr wieder möglich sein wird. Sie fragen sich natürlich, was jetzt mit dem Sprite passiert. Er wird zum Verkauf angeboten. Es tut ein bisschen weh, aber dies ist wirklich ein tolles Ferienhaus auf Rädern für ein Paar oder eine Familie mit einem Kind. Und ich würde mir nichts mehr wünschen, dass die Käufer einfach von diesem kleinen Sprinter genießen. Dann wäre meine Mission erfolgreich verlaufen!

Haben Sie Ihren Wohnwagen oder Ihr Wohnmobil auch umgebaut, bemalt oder möchten eine andere besondere Geschichte über Ihren Wohnwagen, Ihr Wohnmobil oder Zelt mit uns teilen? Schicken Sie uns dann eine Mail an [email protected] und vielleicht kommt Ihre Geschichte dann auf unsere Webseite.