Ob für eine längere Reise oder einen Kurztrip: Unterwegs zu sein mit einem Campingbus ist eine coole Sache. Diese Art von Reisen ist umgeben mit einem Hauch von Abenteuer und Pioniergeist, Freiheit und Leichtigkeit. Da gehört ein zeitraubendes Auf- und Abbauen eines Zeltes oder Vorzeltes sicher nicht dazu. Um aber doch etwas mehr Wohnraum zu haben ist ein Busvorzelt, meistens kurz Buszelt genannt, ideal. Der eine nutzt es als zusätzlichen Wohnraum, der andere um seine Fahrräder unterzustellen, als trockenen windgeschützten Eingang in den Bus oder einfach für mehr Frischluft im Fahrzeug. Eines haben alle Busvorzelte gemeinsam, sie sind schnell und einfach aufzustellen und an das Fahrzeug zu befestigen. Möchten auch Sie ein Buszelt? Lesen Sie hier, welche Typen es gibt und wofür Sie geeignet sind.



Busvorzelt oder Heckzelt?

Man unterscheidet vor allem zwei Buszelt-Typen: Das Busvorzelt, das an die Seite des Fahrzeuges befestigt wird und das sogenannte Heckzelt, das, wie der Name schon sagt, an die Hinterseite des Fahrzeuges - an der Heckklappe – befestigt wird. Wofür Sie sich entscheiden hängt einerseits von Ihren Vorzügen ab, vor allem aber von der Art Ihres Fahrzeuges. Wir erklären Ihnen den Unterschied.



Buszelt an der Seite

Haben Sie ein Fahrzeug mit der Eingangstüre auf der Seite, dann liegt es auf der Hand, ein Buszelt für die Seitenwand zu nehmen. Dies gilt für die meisten Bulli-Typen, aber auch für andere Campingbusse wie der Renault Trafic, Ford Transit oder Mercedes Viano. Auf diese Weise können Sie direkt vom Vorzelt aus in den Bus einsteigen und haben immer einen trockenen und überdachten Eingang. Ein Buszelt an der Seite ist ideal, wenn:

  • Der ´Haupteingang´ sich an der Seite des Fahrzeuges befindet.
  • Sie Ihren Wohnraum bewusst verbreitern anstatt verlängern möchten.

Heckzelt

Ein Heckzelt ist vor allem für Minicampers mit Heckklappe geeignet, wie beispielsweise der Renault Kangoo, Citroën Berlingo oder Peugeot Partner. Hier wird das Zelt einfach über die geöffnete Heckklappe gestülpt oder daran befestigt. Damit verlängern Sie den Wohn- beziehungsweise Stauraum. Ein Heckzelt ist ideal, wenn:

  • Sie eine doppelte Kabine haben und sich der Wohnraum hinten im Fahrzeug befindet.
  • sich die Schlafplätze an der Seite des Fahrzeuges befinden. Mit einem Seitenzelt müssten Sie jedes Mal über die Betten steigen, wenn Sie ins Vorzelt gelangen möchten.
  • Sie einen Minicamper, einen SUV, MPV, Kombi oder ein anderes Fahrzeug mit Heck-Eingang haben.

In unserem Sortiment finden Sie drei Heckzelte: Das Reimo Uni Van, das Kampa Tailgater und das Obelink Portellone. Wenn Sie einen Bus mit Klapptüren an der Hinterseite haben, lässt sich daran sowohl das Busvorzelt wie das Heckzelt befestigen. Es schließt eventuell etwas weniger nahtlos an, ist aber trotzdem möglich.

Aufblasbare Buszelte

Möchten Sie, dass das Auf- und Abbauen des Vorzeltes noch schnellen geht, dann können Sie sich für ein aufblasbares Buszelt entscheiden. Hier kommen keine Zeltstangen mehr zum Einsatz, sondern Luftschläuche die aufgepumpt werden.

 

Vorteile eines aufblasbaren Buszeltes:

  • Schnelleres und einfacheres Auf- und Abbrechen
  • Geringeres Gewicht
  • Robuster gegen Wind und Sturm

Nachteile eines aufblasbaren Buszeltes:

  • Größeres Packmaß
  • Teurer in der Anschaffun

Freistehend

Die meisten Buszelte sind freistehend. Das heißt, sie bleiben auch ohne Fahrzeug stabil und selbständig stehen. So kann man zum Beispiel bequem mit dem Campingbus einen Ausflug machen, ohne das Zelt dafür vollständig abbauen zu müssen.



Schlafkabine im Buszelt

In unserem Sortiment führen wir keine Buszelte mit Schlafkabinen, da wir davon ausgehen, dass Sie in Ihrem Fahrzeug Schlafplätze haben. Sollten Sie dennoch einen (extra) Schlafplatz in Ihrem Buszelt kreieren wollen, ist das Obelink Pop Up Innenzelt die ideale Lösung. Dieses freistehende Innenzelt steht in wenigen Sekunden und bietet Platz für zwei 1-Personen- oder eine 2-Personen Luftmatratze.

 

Für die Buszelte Obelink Maritime und Obelink Paradise sind speziell passende Innenzelte erhältlich.


Ein Busvorzelt kaufen mach Spaß, wenn Sie im Voraus gut darüber nachdenken, was Sie möchten. Ein Zelt am Seiteneingang oder ein Heckzelt und möchten Sie etwas mehr Geld ausgeben für eine aufblasbare Variante oder genügt Ihnen ein traditionelles Buszelt?

 

Haben Sie sich ein Buszelt ausgesucht? Dann ist es gut, abzuklären, ob es auf Ihren Bus passt und wie Sie es befestigen können. Lesen Sie dazu unseren Blog ´Wie befestige ich ein Buszelt?`