Sobald gutes Wetter vorhergesagt ist, will man natürlich nach draußen. Dann werden die guten Wanderschuhe angezogen und es geht raus an die frische Luft und in die Natur. Es gibt viele unterschiedliche Gründe, warum Wandern gut für Sie und Ihre Gesundheit ist. Natürlich tut es auch gut, zu wissen, dass Sie etwas für Ihren Körper getan haben. Auch bei weniger gutem Wetter ist Wandern schön. Wenn Sie draußen unterwegs sind, werden Sie sich besser fühlen, als wenn Sie den ganzen Tag im Haus hocken. Aber was macht das Wandern für Sie? Wir haben acht Vorteile für Sie zusammengetragen

1. Wandern verbessert Ihre Stimmung und reduziert Stress

Wandern ist die einfachste Lösung Ihre Stimmung zu verbessern, Sie müssen sich nur Ihre Wanderschuhe anziehen und schon kann es losgehen. Außerdem ist es wesentlich günstiger, als wenn Sie sich aus Frust auf eine Shoppingtour begeben. Aus britischen Studien ergab sich, dass Wandern bei einer Depression besser als ein Antidepressivum wirkt und dass Wandern Schlafstörungen und Ängste vermindern kann. Während des Wanderns werden Endorphine (Glückshormone) ausgeschüttet, wodurch Sie sich direkt viel besser fühlen. Wenn Sie wandern, können Sie Ihren Gedanken freien Lauf lassen oder einfach mal an gar nichts denken. So sorgen Sie selbst auf natürliche Weise dafür, dass sich Ihr psychischen Stress reduziert. Wenn Sie in einer schönen grünen Umgebung wandern, dann scheint dieser Effekt sogar noch größer zu sein.

2. Wer zu Fuß geht, lebt länger

Wanneer je regelmatig wandelt, dan kun je volgens een Amerikaanse publicatie van een onderzoek dat bijna 10 jaar in beslag nam, je leven verlengen. De meest voorkomende lichamelijke gebreken die optreden naarmate je ouder wordt, bleken langer uit te blijven en dit resulteerde duidelijk in een levensverlenging.

3. Laufen Sie sich schlau

Wandern sorgt dafür, dass Ihr Gehirn aktiv bleibt. Dadurch wird das Risiko eines beschleunigten Rückgangs der Gehirnfunktion reduziert. Alzheimer und Demenz kommen leider immer häufiger vor. Das wird zum Teil dadurch verursacht, dass die Menschen immer älter werden. Außerdem sitzen viele Menschen den ganzen Tag im Büro am Schreibtisch. Körperliche Arbeit ist immer seltener und wird durch sitzende Tätigkeit ersetzt. Unser Gehirn leidet darunter. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass regelmäßiges Wandern das Gehirn bis ins hohe Alter in guter Verfassung hält.

4. Wandern verbessert Ihr Immunsystem

Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass Wandern, unabhängig von Ihrem Alter, Herz- und Kreislaufprobleme verhindert. Um Ihr Herz in guter Verfassung zu halten, müssen Sie es aber trainieren. Wandern ist ein ausgezeichnetes Training für das Herz. Laut Studien haben Menschen, die mindestens 2,5 Stunden pro Woche spazieren gehen, einen besseren Cholesteringehalt. Außerdem ist jemand der regelmäßig läuft einer Infektion gegenüber besser gewappnet.

5. Wandern stärkt Ihre Knochen

Bei fortschreitendem Alter werden Knochen im Allgemeinen spröder, aber Sie können diesen Prozess etwas verzögern. Wenn Sie regelmäßig wandern gehen, stärken Sie Ihre Knochen und Ihre Knochenfestigkeit. Laut der New York Times dauert es bei Wanderern im Vergleich zu Menschen, die weniger körperlich aktiv sind, ungefähr vier bis sieben Jahre länger, bis ihre Knochen spröder werden. Bei Frauen, die regelmäßig wandern, hat sich herausgestellt, dass sie weniger Knochengewebe verlieren als Frauen die nicht oder kaum wandern.

6. Wandern hilft Ihnen, Gewicht zu verlieren und Ihr Gewicht stabil zu halten

Wandern ist eine gute Möglichkeit Ihr Gewicht zu reduzieren. Es geht nicht sehr schnell, sondern eher stetig, aber das ist oft die Voraussetzung für einen dauerhaften Gewichtsverlust. Wenn Sie jeden Tag mindestens 20 Minuten spazieren gehen, verlieren Sie durchschnittlich 3 Kilo pro Jahr. Wenn Sie zudem auch auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten, können Sie noch mehr Gewicht verlieren.

7. Wandern sorgt für einen straffen Körper

Wandern ist gut für den Bauch, die Beine und den Po. Denn wenn Sie gehen, trainieren Sie Ihre Muskeln, was zu einem strafferen Körper (auf jeden Fall der unteren Körperhälfte) führt. Der Umfang des Bauches nimmt ab, Cellulite verringert sich und Ihr Po wird fester. Wenn Sie Nordic Walking machen, dann trainieren Sie sogar noch mehr Muskelgruppen. Wenn Sie mit Wanderstöcke laufen, dann beanspruchen Sie auch Muskeln in Ihrem Oberkörper. Darüber hinaus ist Wandern mit Stöcken gut für Ihr Gleichgewicht und Sie gehen aufrechter, was dazu führt, dass Sie Ihren Rücken weniger belasten und sich Ihre Lungenkapazität erhöht.

8. Gehen senkt den Blutdruck und das Risiko auf einen Schlaganfall

Laut Web MD können Sie Ihren Blutdruck drastisch senken, wenn Sie drei- bis fünfmal in der Woche eine halbe Stunde spazieren gehen. Einer Studie mit 11.000 Harvard-Absolventen zu Folge ergab sich, dass sich bei jemand der etwa 20 Kilometer pro Woche wandert, das Risiko eines Schlaganfalls um 50 % verringert. Wenn Sie aktiv sind, dann pumpt Ihr Herz etwa 50 Liter Blut pro Minute. Ohne Anstrengung sind das nur 3 bis 5 Liter pro Minute. Gehen verbessert die maximale Sauerstoffaufnahme des Körpers nachweislich erheblich.

Diese Aufzählung ist natürlich nicht komplett. Die Vorteile vom Wandern ist endlos: erhöhte Kreativität, Verringerung des Risikos auf Diabetes usw.

Los geht’s

Sie können alleine mit Kopfhörern spazieren gehen, um den Kopf freizukriegen. Oder zusammen mit Ihrer Freundin, um sich in Ruhe unterhalten zu können. Egal, ob alleine oder in einer Gruppe, Wandern tut Ihnen gut.

Zusammengefasst: Es gibt sehr viele Gründe, warum es gut für Sie ist wandern zu gehen. Warum gehen Sie gerne wandern?