TV-Sendungen, in denen Menschen Einblick in ihr Heim gewähren, sind sehr beliebt. Ob es nun um Wohnungen geht, die dringend renoviert werden müssen, um die Herausforderung mit wenig Geld schöner zu wohnen oder um Super-Heimwerker die Hobby-Bastlern helfen: Wir schauen gerne in die Wohnung von anderen Leuten. Aber wie sieht es mit Wohnwagen aus? Fragen Sie sich auch manchmal wie andere Urlauber ihren Wohnwagen eingerichtet haben? Wir schon! Darum werfen wir regelmäßig einen Blick in einen Wohnwagen oder ein Wohnmobil.

Name des Eigentümers Ralf (40) und Kathleen (34) mit unseren 2 kindern Mats (9) und Nina (6)
Camper seit 2019, während Corona waren wir zum ersten Mal campen. In unserem eigenen Garten!
Wohnwagentyp Adria Optima
Baujahr 1993
Een kijkje in de caravan van Ralf en Kathleen

Erzählen Sie etwas über sich selbst

”Ralf arbeitet als Grafikdesigner und ist außerdem Geschäftsführer von RRDesign. Kathleen arbeitet als Teamleiterin für die Patientenverwaltung. In der wenigen Freizeit die für uns bleibt findet man Ralf auf seinem Rennrad und Kathleen mit ihren Wanderschuhen. Kathleen trainiert für den ‘Kennedymars’, aber durch Corona ist der leider schon zweimal verschoben.”

”Die Kinder sind beide Mitglieder der Jugendbewegung und gehen zweimal pro Woche zur Leichtathletik. Als Familie haben wir gerne Spaß zusammen: wir organisieren einen Spieleabend oder einen Tagesausflug. Wir nehmen Geschirr und Essen für ein Picknick mit und genießen etwas Zeit miteinander.”

Wie lange campen Sie schon

”Wir campen noch nicht lange. Vor zwei Jahren gingen wir zum ersten Mal mit Freunden zelten, das war ganz Toll. Die Freiheit und das einfache Leben haben uns sehr gut gefallen. Auch unsere Kinder haben es genossen. Wenn man Aufsteht ist unsere einzige Sorge, aus welcher Kaffeetasse wir heute Kaffee trinken, wunderbar! Neben unseren anspruchsvollen Jobs war dies eine Erleichterung. Man wird uns daher nicht auf sehr belebten Campingplätzen finden. Wir mögen Naturcampingplätze sehr gerne.”

”Kathleen, die immer mit der Innenraumgestaltung beschäftigt ist, war sofort begeistert von der Idee, einen Wohnwagen aufzumotzen. Denn das Zeltleben ist nichts für uns. Corona machte uns einen Strich durch die Rechnung und ein paar Campingausflüge wurden abgesagt. Außerdem dauerte die Suche nach dem richtigen Wohnwagen sehr lange. Unsere Anforderung war ein bisschen einen Vintage-Look, aber er musste sanitäre Einrichtungen haben. Aus Zeitmangel hatten wir auch nicht vor, den Wohnwagen komplett umzubauen.”

Wie kam es zum Kauf dieses Wohnwagens

”Wir wollten uns eigentlich einen anderen Wohnwagen ansehen, aber am Abend zuvor wurden wir angerufen mit der Nachricht, dass dieser verkauft sei. Leider waren wir zu spät. Wir waren wirklich enttäuscht, nicht einmal eine Woche später fanden wir den Wohnwagen, den wir jetzt haben, im Internet. Er stand in Bilzen, eine halbe Stunde Autofahrt für uns. Wir haben sofort einen Termin vereinbart und waren die ersten, die sich das Fahrzeug angesehen haben. Tim, ein Freund von uns, kam mit. Mit ihm waren wir zum ersten Mal campen gewesen und er weiß viel über Wohnwagen. Er musste uns beim Kauf helfen, weil wir selbst keine Ahnung davon hatten.”

”Von dem Moment an, als wir ankamen, fühlte es sich richtig an: dies war der richtige Wohnwagen für uns. Der Grundriss stimmte und er sah gut erhalten aus. Nach einer gründlichen Überprüfung durch Tim und einem sehr angenehmen Gespräch, haben wir den Kauf getätigt. Als erwähnt, Kathleen arbeitet im Krankenhaus und es hatte sich herausstellte, dass die Verkäuferin des Gefährtes die Enkelin aus meinem Team ist, war der Kauf schnell getätigt. Komisch, wie klein die Welt sein kann.”

Kijkje in de caravan van Ralf en Kathleen

Wie ist die Idee entstanden, den Wohnwagen zu pimpen?

”Wir liebten die Idee eines kleinen extra Hauses im Garten, das wir auch in den Urlaub mitnehmen konnten. Dann entdeckte Kathleen Caravanity und war begeistert. Das wollten wir auch! Kathleen konnte ihre Fähigkeiten als Innendesigner einbringen und so wurde es ein echtes Familienprojekt. Auch unsere Kinder waren begeistert. Wir sind keine großen Fans von Reisen in ferne Länder. Wir bleiben gerne in der Nähe. Das gewöhnliche, einfache Leben, die kleinen Dinge genießen und das in der eigenen Umgebung. Wir lieben es!”

”Der Wohnwagen ist wirklich ein Teil unseres Hauses. Ein Ort, an dem alle sich entspannen können, an dem Freunde übernachten können und an dem die Kinder mit Freunden spielen können. Und es gibt uns die Möglichkeit, dem Alltag für eine Weile zu entfliehen. Ein Wohnwagen war die perfekte Lösung.”

Ist alles nach Plan verlaufen?

”Wir waren gut vorbereitet. Nur Corona machte uns beim Einkaufen wieder einen Strich durch die Rechnung. Also waren wir auf das Onlineshopping angewiesen. Wir hätten gerne überall vor Ort für unseren ‘Geluksvaarder’ eingekauft, aber zum Glück hat Obelink eine besonders gute Website und wir fanden alles, was wir brauchten.”

”Kathleen bestellte die Stoffe für die Polsterung online, und zum Glück passte alles perfekt. Auch den Stoff für die Vorhänge haben wir online bestellt. Kathleens Mutter half bei der Anfertigung der Vorhänge und wir entwickelten unser eigenes System, um sie aufzuhängen. Der Aufkleber für das Bad wurde von Ralf entworfen. Das Anbringen war eine kleine Herausforderung! Für das Ausmalen konnten wir auf die zusätzliche Hilfe des Freundes von Kathleens Mutter zählen. “

Een kijkje in de caravan van Ralf en Kathleen

Was haben Sie umgebaut / verändert?

”Wir haben alles gestrichen: Schränke, die Decke und die Wände. Wir haben uns auch für einen neuen Fußboden und ein neues Bad entschieden. Das alte Bad haben wir rausgenommen und wir haben ein neues eingebaut. Das klingt nach einer großen Aufgabe, aber das war es eigentlich nicht! Wir haben alle Vorhänge ersetzt und neue Bezüge für die Kissen angefertigt. Dann konnte Kathleen sich bei der Einrichtung so richtig austoben. Bis ins kleinste Detail. Grüne Behälter im Schrank, schönes Geschirr, Pflanzen und angebrachtes Sperrholz als Detail.”

Wodurch haben Sie sich inspirieren lassen?

”Kathleen hat viel auf Caravanity und Pinterest geschaut, aber dort wurde oft Weiß als Grundfarbe verwendet und das war genau das, was wir nicht wollten. Wir wollten eine bestimmte Atmosphäre und ein bestimmtes Gefühl schaffen und deswegen haben wir uns für Grün und Terrakotta entschieden. Wir haben das alles aus dem Bauch heraus gemacht. Wir wollten etwas anderes als alle andere und wir denken, das ist uns gut gelungen.”

Een kijkje in de caravan van Ralf en Kathleen

Hat Ihr Wohnwagen einen Spitznamen?

”Ja, unser Wohnwagen heißt "Geluksvaarder" und hat sogar ein eigenes Logo. Ralf hat es selbst entworfen. Das zeigt wieder, wofür wir stehen”

Worauf sind Sie am stolzesten?

”Auf alles. Dass unser Wohnwagen zu einem Familienprojekt geworden ist und dass man uns darin voll erkennen kann. Wenn man dann auch noch solche tolle Reaktionen bekommt, kann man nur stolz sein.”

Een kijkje in de caravan van Ralf en Kathleen

Bekommen Sie viele Reaktionen, wenn Sie mit dem Wohnmobil unterwegs sind?

”Wir sind damit noch nicht auf die Reise gegangen. Aber die Reaktionen von Familie und Freunden sind alle großartig! Wenn sie sagen, dass es vollständig widerspiegelt, wer wir sind, dann wissen wir, dass wir unser Ziel erreicht haben.”

Haben Sie noch Pläne mit diesem Wohnmobil? Sind Ferien geplant?

”Wir haben bereits mehrere Ausflüge geplant. Alles in den Niederlanden, unserem Lieblingsurlaubsland! Aber für das erste Wochenende werden wir eine Testfahrt bei Freunden machen, um zu prüfen, ob wir nichts vergessen haben.”

Weitere Details / nette Punkte zu erzählen?

”Wenn Sie uns vor ein paar Jahren gesagt hätten, dass wir einen Wohnwagen kaufen würden, hätten wir wahrscheinlich sehr gelacht :-) Da sieht man mal wieder, wie sich das Leben verändern kann.”

Haben Sie Ihren Wohnwagen oder Ihr Wohnmobil auch umgebaut, bemalt oder möchten eine andere besondere Geschichte über Ihren Wohnwagen, Ihr Wohnmobil oder Zelt mit uns teilen? Schicken Sie uns dann eine Mail an [email protected] und vielleicht kommt Ihre Geschichte dann auf unsere Webseite.