Kroatien ist als Urlaubsland beliebter denn je. Kein Wunder, denn dieses Land hat viel zu bieten: Atemberaubende Natur, eine reiche Geschichte, zahlreiche historische Städte, idyllische Fischersdörfer und das alles in einem tollen Klima. Es ist zwar nicht direkt vor der Tür, aber die Reise lohnt sich. Möchten Sie wissen, was die Verkehrsregeln in Kroatien sind? Lesen Sie dann diesen Blog.

Höchstgeschwindigkeit auf den Straßen

In Kroatien ist die Verkehrssicherheit - wie in den meisten osteuropäischen Ländern – nicht so hoch wie in Deutschland. Das kommt unter anderem durch schlechte Straßenzustände. Fahren Sie entsprechend vorsichtig, denn Schlaglöchern und Straßenschäden führen bei hohem Tempo und Überholmanövern zu gefährlichen Situationen. Dass Sie sich an die unten stehenden Geschwindigkeitsbegrenzungen halten sollten, spricht für sich:

  Innerorts Außerorts Autoweg Autobahn
PKWs und Wohnmobile bis 3500 kg 50 80 110 130
PKWs mit Anhänger/Wohnwagen/Faltwagen bis 3500 kg 50 80 80 90
PKWs mit Anhänger/Wohnwagen/Faltwagen ab 3500 kg 50 80 80 80

Radarwarnung

In Kroatien ist es im Gegensatz zu Deutschland erlaubt, Navigationssysteme zu benutzen mit einem Radarwarner. Externe Radarerkennungsgeräte sind allerdings wie in allen Europäischen Ländern verboten.

Was Sie im Auto dabeihaben müssen

In Kroatien müssen Sie die folgenden Gegenstände im Auto mitführen:

Mautgebühren in Kroatien

Die meisten Autobahnen in Kroatien sind Mautpflichtige Straßen. Das kroatische Mautsystem wird nach der zurückgelegten Strecke abgerechnet An den entsprechenden Kassen können Sie in Euro, der Landeswährung (Kuna) oder per Kreditkarte bezahlen. Für einen normalen PKW (Kategorie 1) müssen Sie mit ungefähr € 8,-- pro 100 km rechnen.

Texte auf Verkehrsschildern

Kroatisch ist für deutschsprachige Menschen eine schwierige Sprache. Vielleicht lernen Sie im Urlaub ein paar Worte. Unterwegs können Sie diesen Texte auf Verkehrsschildern begegnen:

Polako Langsam fahren
slijepa ulica Sackgasse
jednosmjerni promet Einbahnstraße
opasan zavoj Gefährliche Kurve

Extra Tipps:

  • Bevor Sie nach Kroatien aufbrechen, sollten Sie sich vergewissern, ob Ihr Zielort auch wirklich auf der digitalen Landkarte eingetragen ist. Ist Osteuropa kann es nämlich vorkommen, dass kleine Dörfer oder Straßen gar nicht eingetragen sind.
  • Die Benzinpreise sind in Kroatien sehr niedrig. Achten Sie darauf, dass Sie nur Sprit zu danken mit der Bezeichnung ´Euro´, ansonsten entspricht er nicht den Europäischen Normen.
  • Kroatien ist sehr streng was das Alkoholverbot im Verkehr betrifft. Trinken Sie am besten gar keinen Alkohol wenn Sie fahren, denn schon sehr wenig Promille sind in Kroatien strafbar.

Haben Sie noch Tipps zum Straßenverkehr in Kroatien? Lassen Sie es uns dann in einer Reaktion wissen.

Möchten Sie auch von anderen Ländern wissen, was die Verkehrsregeln sind und worauf Sie achten müssen? Lesen Sie dann diese Blogs:

Holland: Mit dem Auto nach Holland? Das müssen Sie wissen
Frankreich: Mit dem Auto nach Frankreich? Das müssen Sie wissen
Italien: Mit dem Auto nach Italien? Das müssen Sie wissen
Spanien: Mit dem Auto nach Spanien? Das müssen Sie wissen
Belgien: Mit dem Auto nach Belgien? Das müssen Sie wissen