Fahren Sie zum ersten Mal campen? Dann gibt es viel zu beachten und zu bedenken. Dazu gehört auch die Frage: Wie kann man auf einem Campingplatz kochen? Welche Fehler sollte man dabei vermeiden? In diesem Blog geben wir Ihnen einige Tipps rund um das Kochen auf dem Campingplatz.

1. Eine leere oder nicht passende Gasflasche

Wenn Ihr Nachbar, ihre Freunde oder Eltern noch eine grüne Gasflasche haben und Sie diese gebrauchen dürfen, ist das natürlich sehr praktisch. “Ist noch genug Gas drin!” Das ist schön, wir würden Ihnen aber trotzdem empfehlen eben zu checken, wie viel tatsächlich noch drin ist. Es gibt verschiedene Wege um heraus zu finden, wie voll Ihre Gasflasche noch ist. Lesen Sie in unserem Blog mehr über: Wieviel Gas befindet sich noch in meiner Gasflasche. Ist doch weniger Gas als erwartet drin? Dann können Sie besser einen neue Gasflasche kaufen. Es wäre nämlich sehr ärgerlich, wenn Sie erst auf dem Campingplatz merken, dass die Gasflasche fast leer ist. Wollen Sie wissen wie oft man mit dem Inhalt einer Gasflasche kochen kann? Sehen Sie sich dann unser Video an.

2. Der richtige Transport der Gasflasche

Einpacken und losfahren. Die Gasflasche passt schon noch irgendwie rein. Machen Sie das NICHT! Achten Sie darauf, dass Sie ihre Gasflasche immer aufrecht transportieren. Das ist die sicherste Art und Weise. Eine Gasflasche die liegt kann hin und her rollen und dabei beschädigt werden. Im schlimmsten Fall kann dabei Gas austreten.Für etwas mehr Stabilität und Sicherheit, können Sie die Gasflasche auch noch mit Bändern befestigen.

3. Nicht zu viele Lebensmittel mitnehmen

Können Sie nicht auf Ihre Marmelade oder Ihre Erdnussbutter verzichten? Da geht es nicht nur Ihnen so. Eine Tasche mit Lebensmittel mitzunehmen ist keine schlechte Idee. Achten Sie aber darauf, dass Sie nicht zu viel mitnehmen, was Sie später doch wegschmeißen müssen. Außerdem ist es doch auch toll lokale Supermärkte zu besuchen um herauszufinden, was die lokalen Spezialitäten sind. Unser Tipp: Nehmen Sie zu essen mit, was Sie an den ersten Tagen brauchen und natürlich ein paar Basisprodukte, wie Öl, Salz, Pfeffer und Kräuter. Was Sie sonst noch so brauchen, kaufen Sie einfach vor Ort.

4. Die richtige Kühlbox macht den Unterschied

Sind Sie im Sommer unterwegs und erwarten Sie, dass es sehr warm werden kann? Nehmen Sie dann die dafür geeignete Kühlbox mit. Wie wäre es mit einer Kompressor Kühlbox? Diese Kühlbox kann Ihre Lebensmittel immer kühl halten, auch wenn es draußen 30 Grad sind. Eine elektrische Kühlbox ist da etwas abhängiger von der Außentemperatur und daher bei sehr warmen Temperaturen nicht die beste Lösung. Kochen Sie gerne? Sorgen Sie dann dafür, dass Ihre Lebensmittel gut und richtig gekühlt lange haltbar bleiben.

 

5. Nicht im Windzug kochen

Werden Sie mit Gas kochen? Dann ist es wichtig einen Ort zu suchen wo kein oder nur wenig Wind weht. Wind kann nämlich dafür sorgen, das die Gasflamme erlischt und Sie nicht kochen können. Sie können sich natürlich auch für einen extra Windschutz entscheiden. Haben Sie noch keine Erfahrung beim Kochen mit Gas? Entscheiden Sie sich dann für ein Herd mit einer thermischen Sicherung. Sollte die Flamme  durch den Wind ausgehen, wird die Gaszufuhr automatisch gestoppt. So müssen Sie sich darüber keine Sorgen machen.

6.Passen die Pfannen auf Ihren Herd?

Haben Sie einen Gasherd für den Campingplatz gekauft? Wenn Sie zuhause auch mit Gas kochen, können Sie Ihre Pfannen wahrscheinlich einfach mitnehmen. Beachten Sie aber, dass Ihr Campingherd kleiner als ihre Herd zuhause sein wird. Wenn Sie die Pfannen von zuhause mitnehmen, kann es passieren das diese zu groß für den Herd sind und nicht nebeneinander passen. Testen Sie vorher ob Ihre Pfannen drauf passen, sodass Sie auf jeden Fall geeignete Pfannen mitnehmen.

Wie Sie sehen, gibt es genug Dinge die man beachten sollte. Haben Sie noch mehr Tipps? Lassen Sie es uns dann wissen. Wir freuen uns darauf.