Wie mache ich ein gutes Lagerfeuer?

Zum Camping gehört auch ein gutes Lagerfeuer. Auch eine Pfadfinderlager ist nicht komplett ohne ein tolles Lagerfeuer. Sie können sich am Feuer wärmen, Lieder singen und in/oberhalb des Feuer Marshmallows oder Brötchen backen. Aber wie machen man eigentlich ein gutes Lagerfeuer? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um ein Feuer zu machen. WIr gehen vom klassischen Lagerfeuer in Pyramidenform aus.

Ein gute Vorbereitung für ein sicheres Feuer

  • Finde einen sicheren Ort und beobachten Sie aus welcher Richtung der Wind kommt.
  • Bleiben Sie weit weg von Sachen, die schnell entflammen, wie Heu oder ein Zelt.
  • Sorge dafür, dass Sie immer Löschmaterial dabei haben, zum Beispiel Wasser und Sand.
  • Achte auch auf Ihre Kleidung. Ziehe Sie keine leicht entzündliche Kleidung an, wenn Sie ein Feuer machen möchten.

Jetzt, wo Sie sich gut um Ihre eigene Sicherheit haben, gehen Sie auf der Suche nach Brennmaterial.

Das richtige Brennmaterial

Um das Feuer brennen zu lassen, brauchen Sie gutes Brennmaterial. Sie benötigen drei verschiedene Arten Brennmaterial, nämlich Zunder, Anheizholz und Brennholz. Selbstverständlich brauchen Sie dem Brennmaterial auch Sauerstoff und ausreichend Wärme.

Zunder

Zunder ist leicht entzündliches Material, das schnell brennt. Dazu gehören getrocknetes Gras, Daunenfedern und Kiefernzapfen. Vom Zunder machen Sie ein Art Bettchen. Was Sie auch sehr gut als Zunder verwenden können, sind die Stoffansammlungen (Flöckchen) aus dem Filter Ihres Wäschetrockners. Die können Sie dann vor Ihrem Urlaub schon sammeln.

Zündholz

Trockene tote Äste sind das ideale Zündholz, weil diese schnell entflammen. Nehmen Sie hierfür weiches und harzhaltiges Holz. Um das Zünd Häufchen herum machen Sie eine kleine Pyramide von Zündholz. Zunder zündet das Zündholz an, dass danach die größeren Holzbalken anzündet. Zündholz verbrennt schnell, sammeln Sie also genug davon.

Brennholz

Sie können am besten große, dicke Äste als Brennholz verwenden. Mit Brennholz muss das Feuer schließlich brennen. Diese Zweige entflammen nicht schnell, aber sie brennen dafür längere Zeit. Sie machen eine weitere Pyramide, aber jetzt aus Brennholz. Die große Pyramide bauen Sie um die kleine Pyramide von Zündholz herum.

Das Feuer entzünden

Sie können das Lagerfeuer auf unterschiedliche Weisen anzünden. Wir entscheiden und für die einfachste Weise und das ist mit einem Streichholz. Zünde mit einem Streichhölzchen das Zünd Häufchen an verschiedenen Stellen an. Das Feuer erreicht danach das Zündholz und schließlich das Brennholz. Wenn das Feuer gut brennt, legen Sie regelmäßig neue Äste oder Stämme auf das Feuer. Achte darauf, dass Sie nicht zu viel Äste oder Stämme zu gleicher auf das Feuer legen, sonst ersticken Sie das Feuer.

Tipp: Marshmallows rösten

Ein Marshmallow ist eine Art Mäusespeck aus Amerika. Sie können Marshmallows selbst machen, aber Sie können sie auch einfach im Supermarkt oder im Süßwarengeschäft kaufen. Der Trend Marshmallows zu rösten ist auch in Europa angekommen. Aber wie röstet man eigentlich Marshmallows richtig? Sie tun dies, indem Sie den Marshmallow an einen Stock stechen und den Marshmallow über dem Feuer halten. Beachten Sie aber, dass der Marshmallow nicht ím Feuer hängt. Drehe den Stock über das Feuer. Nach einer Weile karamellisiert die Außenseite des Marshmallows und die Innenseite wird dann herrlich flüssig. Bevorzugen Sie etwas Herzhaftes, stechen Sie dann ein bisschen Brotteig auf einen Stock. Guten Appetit!

Das Feuer sicher löschen

Wenn Sie als Letzter das Lagerfeuer verlassen, dann sorgen Sie selbstverständlich dafür, dass das Feuer vollständig erlischt. Sie können das Feuer mit Wasser oder Sand löschen. Wenn Sie mit Wasser löschen, legen Sie die Blöcke/Stämme dann zuerst auseinander und lösche SIe diese separat. Wenn Sie das nicht tun, dann besteht das Risiko ein, dass sie sich Verbrennungen zuziehen und das möchten Sie natürlich jederzeit vermeiden.

Viel Spaß bei den langen Abenden am Lagerfeuer!


Diesen Blog teilen