In 3 einfachen Schritten bestellen

Was sind gute Wandersocken?

Montag, 27 August 2018

Dass beim Wandern ein guter Schuh essentiell ist, ist den meisten Menschen klar. Dass es aber genauso wichtig ist, eine gute Socke zu tragen, wird oftmals noch unterschätzt. Da werden beispielsweise hochwertige, atmungsaktive Gore-Tex-Schuhe kombiniert mit gewöhnlichen Baumwollsocken. Kein Wunder, dass sich diese nach wenigen Stunden wandern wie nasse schwere Lappen anfühlen, und die schweißnassen Füße ekelig klamm und kühl sind. Da helfen die besten Schuhe nichts. Die richtige Kombination aus Schuh und Socken macht den Unterschied. In diesem Blog erklären wir Ihnen, warum eine gute Wandersocke so wichtig ist und wie Sie diese finden.


Möchten Sie mehr über den richtigen Wanderschuh wissen? Lesen Sie dann unseren Blog '8 Tipps für den Kauf von Wanderschuhen'.



Warum sind gute Wandersocken so wichtig?

Damit Sie beim Wandern weder Blasen noch Druckstellen, Schweißfüße oder kalte Füße bekommen, sollten Socken die folgenden Eigenschaften haben:

  • Gute (faltenfreie) Passform
  • Goede temperatuurregeling
  • Afvoer van transpiratievocht

Aus allen drei Gründen sind gewöhnliche Baumwollsocken, wie wir Sie im Alltag tragen, ungeeignet als Wandersocken. Sie sind nicht formstabil, nicht gepolstert und nehmen Feuchtigkeit auf aber tragen sie nicht nach außen ab. Das Resultat haben wir oben beschrieben: unangenehm schweißnasse Füße.


Aus welchem Material bestehen Wandersocken?

Um die Eigenschaften zu erreichen, die wir von einer Wandersocke erwarten, werden andere Materialien verwendet. Jedes Material hat seine eigenen Vorteile.


MaterialEigenschaften
WolleWolle ist weich und komfortabel. Sie nimmt Feuchtigkeit gut auf und isoliert, auch wenn die Socke nass ist. Wolle kann allerdings etwas kratzen oder jucken auf der Haut.
Merino WolleMerinowolle ist sehr weich und angenehm und in hohem Masse feuchtigkeitsregulierend. Sie kratzt und juckt nicht wie es normale Wolle tun kann.
PolyesterPolyester ist wasserabstoßend und schnelltrocknend.
PolyamidePolyamide ist wasserabstoßend und schnelltrocknend und vor allem sehr langlebig.
PolypropyleenPolypropylen ist extrem wasserabstoßend und schnelltrocknend.
Elasthan, Lycra, SpandexElastische Materialien sind sehr formstabil und rutschen nicht herunter.
Mythlan, SilberdrahtDiese Materialien sind stark geruchsneutralisierend, verhindern also den unangenehmen Schweißfuß-Geruch.


Dicke oder dünne Wandersocken?

Ob Sie dicke oder dünne Wandersocken wählen, hängt von der Art der Wanderung ab, dem Wetter und den Wanderschuhen.


Dünne Wandersocken

Dünne Wandersocken sind natürlich vor allem im Sommer und bei warmen Wetter geeignet. Sie trocknen schneller als dicke Socken, das Sie die Feuchtigkeit (Schweiß) schneller ableiten. Sie passen vor allem zu leichten und atmungsaktiven Wanderschuhen der Kategorie A und A/B. Die Falke TK2 sind ein gutes Beispiel für angenehme dünne Wandersocken.


Dicke Wandersocken

Wenn Sie massivere (Vollleder-)Schuhe tragen in der Kategorie B, C, oder D und im Gebirge unterwegs sind, sind dickere Socken mit höherem Wolle-Anteil und entsprechender Polsterung zur Reduzierung von Reibung und Druckstellen ideal. Beispielsweise die Falke Walkie Wandersocken aus 63 % Merinowolle.


Warum ist die Passform so wichtig?

Gute Wandersocken müssen einwandfrei sitzen. Das heißt, sie dürfen keine Falten schlagen und sollten sich eng um den Fuß schließen. Falten oder zu viel Stoff führt nämlich zu Reibungen und Druckstellen, wodurch es zu Blasen kommen kann. Um sich ganz speziell dem Damen- oder Herrenfuß anzupassen, gibt es Damen- und Herrenmodelle bei Wandersocken. Sinnvoll ist eine sogenannte ´Toe Box` (Zehenbox) die dafür sorgt, dass Ihre Zehen mehr Platz haben und nicht zusammengedrückt werden und eine verstärkte Ferse. Falke Wandersocken erfüllen diese Anforderungen.


Wie hoch sollte die Socke sein?

Das hängt vor allem von den Schuhen ab. Die Socke sollte immer höher sein als der Schuh, damit der Schuhschacht nicht direkt gegen Ihre Haut drückt und Reibung oder Druckstellen verursachen kann.



Extra Tipps für das Tragen von Wandersocken:

  • Keine frisch gewaschenen Wandersocken tragen. Es mag vielleicht befremdlich klingen und so manchen Reinheitsfanaten abschrecken, aber dieser Tipp hat durchaus Hand und Fuß. Waschmittelreste im Gewebe der Socken können nämlich in Kombination mit Schweiß und Nässe die empfindliche Haut Ihrer Füße reizen. Tragen Sie frisch gewaschene Socken also zu Hause ein bisschen vor, bevor Sie diese für eine Wandertour anziehen.
  • Immer ein zweites Paar Socken mitnehmen, damit Sie ein verschwitztes Paar auswechseln können. Die gebrauchten Socken lassen sich prima am Rucksack oder auch in der Hosentasche trocknen.

Die ´beste Wandersocke´ besteht also nicht und ist abhängig von Ihren Schuhen, welche Wanderungen Sie machen und bei welchem Wetter Sie unterwegs sind. Was sind Ihre Erfahrungen mit Wandersocken? Lassen Sie es uns in einer Rektion wissen.

Comments

Keine Kommentare vorhanden

Laden...