Der Start der Campingsaison steht vor der Tür, aber aufgrund der Corona-Maßnahmen können keine sicheren Aussagen darüber getroffen werden, wie wir in diesem Jahr campen gehen können. Deshalb versuchen wir in diesem Artikel einige allgemeine Richtlinien zu geben, damit wir, sobald es wieder möglich ist, verantwortungsvoll in den Urlaub fahren können. Schließlich ist Camping etwas, das uns verbindet.

Coronaproof kamperen

Zu Beginn fassen wir einige allgemeine Erkenntnisse mit Links zu wichtigen Regierungsstellen zusammen. Schließlich sind die aktuellsten Informationen bei den entsprechenden Behörden zu finden. Dann geben wir Ihnen einige Tipps, welche Produkte sich gut für selbstversorgendes Campen eignen. Diese haben sich im letzten Jahr als sehr praktisch erwiesen und werden auch im nächsten Sommer sehr nützlich sein, sofern touristische Reisen wieder möglich sind.

Im eigenen Land campen

Viele Campingplatzbesitzer haben im letzten Jahr Maßnahmen getroffen, um einen sicheren Aufenthalt für alle Gäste gewährleisten zu können. So wurden zum Beispiel die Stellplätze vergrößert, eine deutliche Beschilderung der Anlagen mit wichtigen Hinweisen zu u. a. Maßnahmen ausgehangen und die Reinigung intensiviert. Außerdem haben viele Campingplätze in private Sanitäranlagen investiert. Es ist zu erwarten, dass die gleichen Maßnahmen auch in diesem Jahr gelten werden. Die Campingplatzbetreiber freuen sich darauf, Gäste empfangen zu dürfen, sofern es die Maßnahmen erlauben.

Da es je nach Bundesland und teilweise auch noch lokal unterschiedliche Maßnahmen gibt, ist es wichtig vor der Abreise nachzuschauen wie der aktuelle Stand ist bzw. ob touristische Reisen zu dem Zeitpunkt erlaubt sind. Informieren Sie sich über die allgemeinen Richtlinien der Bundesregierung bzw. der einzelnen Bundesländer, um auf der sicheren Seite zu sein. Schließlich ist aktuell jeder aufgefordert, Eigenverantwortung zu übernehmen, um die Pandemie einzudämmen.

Camping im Ausland

Welche Länder ihre Beschränkungen lockern und Urlauber (wieder) willkommen heißen werden, ist im Voraus schwer zu sagen. Lokale Maßnahmen können von Region zu Region, von Stadt zu Stadt variieren, was die Buchung eines Urlaubs zu einer Herausforderung macht. Folgen Sie immer den Empfehlungen des Auswärtigen Amts. Die aktuellen Reisehinweise für die jeweiligen Länder finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amts: Reise- und Sicherheitshinweise. Erkundigen Sie sich sicherheitshalber immer bei Ihrer Reiseversicherung nach deren Empfehlungen.

Selbstversorgendes Campen

Es ist zu erwarten, dass die Maßnahmen, wie 1,5 Abstand zu halten und Kontakte zu reduzieren, auch in Zukunft gelten werden. Durch die Maßnahmen sind wir sehr auf uns selbst angewiesen. Damit Sie weitgehend selbstversorgend campen können, haben wir zwei wichtige Themen für Sie aufgelistet: Küche und Sanitär. Bei diesen zwei Elementen des Campings werden oft die Anlagen bzw. Angebote der Campingplätze genutzt. Mit einem Wohnmobil oder Wohnwagen ist man schon sehr unabhängig. Aber auch hierfür gibt es noch einige nützliche Tipps.

Richten Sie sich eine private Sanitäranlage ein

Letztes Jahr war das Campen mit eigenen sanitären Anlagen natürlich auch schon ein heißes Thema. Es hat sich gezeigt, dass die Sanitäranlagen auf dem Campingplatz ein Treffpunkt sind, wo sich viele Menschen aufhalten. Um unnötige Kontakte zu vermeiden, ist es besser selbst eine gute sanitäre Ausstattung dabei zu haben. Einige Artikel, die unverzichtbar sind:

Erkundigen Sie sich immer beim Campingplatz, welche Anforderungen an die Verwendung von Shampoo und anderen Pflegeprodukten gestellt werden. Diese Produkte sind nicht gut für das Gras und den Boden, deshalb müssen Sie eventuell ein zusätzliches kleines Becken oder eine kleine Wanne mitbringen.

Bauen Sie Ihre eigene Campingküche

Wir hoffen natürlich, dass alle Restaurants während der kommen Ferienzeit wieder öffnen können. Nicht nur, um die lokalen Unternehmer zu unterstützen, sondern vor allem, um sich ein leckeres Essen zu gönnen, dass man selbst vielleicht nicht kochen würde. Auf jeden Fall kann es nicht schaden, wenn Sie sich eine eigene Campingküche einrichten, um unabhängig zu sein und sich selbst mit leckerem Essen versorgen zu können. Einige Dinge, die dafür sehr praktisch sind:

  • Eine Campingküche, sodass Sie die Geräte und das Küchenzubehör gut verstauen können und genug Platz zum Kochen haben.
  • Ein Campingkocher ist natürlich unverzichtbar, wenn man selbst kochen möchte.
  • Töpfe und Pfannen für den Campingplatz sind etwas schmaler als normale Töpfe und Pfannen.
  • Ein kleines Waschbecken, um den Abwasch machen zu können.
  • Besteck und Geschirr können Sie natürlich auch von zu Hause mitnehmen, aber es gibt auch gutes Services aus Melamin, das sehr leicht und bruchfest ist.
  • Optional können Sie auch ein Küchenzelt aufstellen, sodass Sie wettergeschützt kochen können.

Camping verbindet uns

Auch außerhalb der Campingplätze gibt es an Sie als Camper Erwartungen an Ihre Eigenverantwortung. Für einen eingefleischten Camper ist es natürlich selbstverständlich auch auf Ihre Nachbarn zu achten. Trotzdem kann es nicht Schaden an dieser Stelle nochmal an die wichtigen Grundregeln zu erinnern:

  • Halten Sie sich stets an die Vorschriften des Landes.
  • Folgen Sie den Anweisungen der Campingplatzmitarbeiter.
  • Achten Sie gerade jetzt auf einen angemessenen Abstand zu anderen.
  • Genießen Sie die Umgebung und Ihren Urlaub.

Sind Sie neugierig auf die aktuelle Trends für dieses Jahr? Dann lesen Sie auch unseren Artikel: Die Camping-Trends für 2021.