In 3 einfachen Schritten bestellen

Sicher mit dem Wohnwagen verreisen: Checkliste!

Donnerstag, 1 März 2018

Steht Ihr Urlaub mit dem Wohnwagen unmittelbar vor der Tür? Dann wird es höchste Zeit für einen letzten Check. Möchten Sie wissen, worauf Sie achten müssen, um sicher auf die Reise zu gehen? Wir haben eine Checkliste für Sie gemacht!


1. Kontrollieren Sie den Reifendruck

Wenn der Wohnwagen in der Winterperiode stillgestanden hat, ist die Chance groß, dass der Reifendruck abgenommen hat. Ein zu niedriger Reifendruck führt zu mehr Verschleiß und höherem Benzinverbrauch. Außerdem kann sich bei sehr niedrigem Druck das Fahrverhalten Ihres Fahrzeuges verändern, was zu gefährlichen Situationen führen kann. Auf den Reifen finden Sie die Angaben über den benötigen Druck. Überprüfen Sie diesen bei einer Tankstelle und füllen Sie die Reifen, wenn nötig auf.


2. Kontrollieren Sie den Kugeldruck beim Ankuppeln

Der Kugeldruck (Stützlast) sollte zwischen 5 und 7 Prozent des totalen Wohnwagen-Gewichtes betragen. Um den Kugeldruck zu messen, brauchen Sie eine Deichselwaage.


3. Befestigen Sie ein Abreißseil

Das Abreißseil betätigt die Bremse eines Anhängers, fass dieser sich während der Fahrt vom Zugfahrzeug lösen sollte. Ein solches Abreißseil ist in Deutschland für Anhänger mit einer Gesamtmasse von 750 bis 3500 kg gesetzlich vorgeschrieben.


4. Lösen Sie die Handbremse des Wohnwagens


5. Sorgen Sei dafür, dass die Kurbel festgedreht und das Stützrad hochgedreht ist

Drehen Sie bevor Sie losfahren, das Stützrad so hoch wie möglich und drehen Sie die Kurbel gut fest, so dass es zu keiner Bodenberührung kommen kann. Ein Stützrad, das während der Fahrt die Straße berührt, wird selbst beschädigt und kann darüber hinaus Schäden am Anhänger und am Zugfahrzeug verursachen.


6. Kontrollieren Sie, ob alle Lichter funktionieren

Für einen Wohnwagen ist die folgende Beleuchtung gesetzlich vorgeschrien:

- zwei weiße Tagfahrleuchten

- zwei rote Schlussleuchten

- zwei gelbe Fahrtrichtungsanzeiger

- zwei rote Bremsleuchten

- ein weißer Rückfahrscheinwerfer

- eine Nebelschlussleuchte

- eine weiße Kennzeichenleuchte


7. Gasflasche kontrollieren

Sorgen Sie dafür, dass die Gasflasche zugedreht ist. Es ist in Europa verboten, mit aufgedrehter Gasflasche zu fahren.


8. Wassertank nicht zu voll füllen

Viel Wasser bedeutet zusätzliches Gewicht. Füllen Sie darum den Wassertank nicht ganz auf, damit Sie das zulässige Maximalgewicht Ihres Wohnwagens nicht überschreiten.


9. Fahren Sie die Wohnwagenstützen ein


10. Schließen Sie alle Fenster und Dachluken

Offene (Dach)Fenster können während der Fahrt beschädigt werden.


11. Sorgen Sie dafür, dass alles im Wohnwagen gut weggeräumt ist

Alles was ungesichert herumliegt, kann während der Fahrt beschädigt werden. Denken Sie auch daran, Türen von (Küchen)Kasten gut zu schließen, damit nichts rausfallen kann. Eventuelle Hanglampen lieber abnehmen für die Fahrt.


12. Schließen Sie den Kühlschrank auf 12 Volt an, wenn Sie ihn unterwegs benützen möchten.

Einen 12-Volt-Anschluss haben Sie über die Batterie Ihres Autos. Achten Sie aber darauf, diesen Anschluss nicht zu gebrauchen, wenn Sie (lange) stillstehen. Dadurch kann sich die Autobatterie entladen.


13. Schließen Sie alle Klappen und Türen ab

Denken Sie dabei an die Klappe der Deichselbox, Serviceklappen und Türen. Sorgen Sie dafür, dass diese nicht durch den Fahrtwind


14. Gebrauchen Sie Wohnwagenspiegel am Auto

Wohnwagenspiegel sind vorgeschrieben, wenn Sei im normal Rückspiegels Ihres Autos nicht entlang des ganzen Wohnwagen sehen können.


15. Testen Sie nach der Wegfahrt kurz die Bremsen. Achten Sie dabei auf den Verkehr!


Das sind die wichtigsten Punkte, die Sie checken sollten, bevor Sie sich mit Ihrem Wohnwagen auf den Weg machen. Haben Sie noch Tipps?

Comments

MR
"Ergänzung es empfiehlt sich die französischen Seiten der TRUMA CS Control auszudrucken und mitzuführen und bei einer Kontrolle vorzulegen den französischen Kollegen"
MR
"muss ich widersprechen. Fahrzeuge die nach dem 1.1.2007 zugelassen sind dürfen in der gesamten EU während der Fahrt mit Gasflaschen betrieben werden sofern ein Crashsensor und eine Schlauchbruchsicherung vorhanden sind siehe hierzu ADAC auch"
NT
"in Frankreich sind Gasflaschen grundsätzlich zu Verschließen und die Kappe aufzusetzen .
Egal ob mit oder ohne Crash Sensor zb. Truma CS mit Crash Sensor oder Die Duomatic.
In Frankreich dürfen keine Gasbetriebenen Camping Geräte benutzt werden während der Fahrt daher ist auch die Gasflaschen vom Regler Schlauch zu trennen und die Flaschen durch die Kappen zu Verschließen "
MR
"Nun ganz stimmt das nicht , dass ich nicht mit aufgedrehter Gasflasche fahren darf, wenn ich die Truma CS mit Crash Sensor habe und einen Schlauch mit Bruchsicherung habe darf ich während der Fahrt heizen oder Kühlschranck betreiben"
"Hallo Michael, Herzlichen Dank für den Hinweis!" Antwort Obelink
Laden...