Wir lieben es, unsere Urlaubsgeschichten mit der ganzen Welt zu teilen und wie interessant kann es sein, sich von den Reiseerlebnissen anderer inspirieren zu lassen? In diesem Blog erzählen Vivian und Jaimy, wie sie alles aufgegeben haben, um mit ihrer Tochter und ihrem Bordercollie in einem Wohnmobil zu leben.

Besitzer Jaimy, Vivian, Tochter Jaida und Hund Moss
Alter 33, 29, 4 und 7 Jahre
Camper seit 2020
Campen mit Fiat Ducato - Adria Coral 660 SP
Kamperen met Viv en James

Erzählen Sie etwas über sich.

”Wir sind Vivian (29) und Jaimy (33), besser bekannt als "Viv und James". Seit Juni 2020 leben wir in unserem Wohnmobil und reisen mit unserer Tochter Jaida (4) und unserem Border Collie Moss (7) durch Europa.“

“Wir sind beide in Nordbrabant geboren und aufgewachsen. Vivian kommt aus Eindhoven und Jaimy aus Sint Oedenrode. Wir haben uns bei der Arbeit kennengelernt. Zu dieser Zeit arbeiteten wir beide am Flughafen Eindhoven. Wir haben zusammen in Sint Oedenrode gewohnt, und nach einem Jahr kauften haben wir ein Haus in Schijndel gekauft. Bevor wir Anfang 2020 unsere Jobs gekündigt haben, arbeitete Vivian als Koordinatorin und Jaimy als Projektmanager.”

“In unserer Freizeit verbringen wir gerne Zeit mit unserer Familie. Wir gehen gerne essen, unternehmen tolle Aktivitäten oder machen einen Wochenendausflug. In den Ferien genießen wir die schönen Urlaube im Ausland. Von einem Roadtrip durch den Osten der USA bis hin zu einem entspannten Urlaub auf Mallorca.”

Seit wann campen Sie?

“Wir haben früher beide mit unseren Eltern gezeltet, mit verschiedenen Campingausrüstungen vom Pop-up-Zelt bis zum Faltcaravan. Danach haben wir vor allem Flugreisen unternommen. Auch als wir uns kennenlernten, wählten wir erst diese Option. Als unsere Tochter Jaida geboren wurde,wollten wir doch lieber wieder Campen fahren. Ein Kollege von uns verkaufte seinen Faltcaravan und den haben wir übernommen. Wir sind damit einmal in den Urlaub nach Biscarrosse (Frankreich) gefahren. Seit Juni 2020 campen wir Vollzeit in unserem Wohnmobil.”

Kamperen met Vivian en Jaimy

Wie kam es zu der Idee, das Haus zu verkaufen und in einem Wohnmobil zu leben?

“In den Jahren, in denen wir zusammen waren, wuchs der Traum, eine Zeit lang nicht arbeiten zu müssen Wir wünschten uns eine Periode wo der Mittelpunkt nicht mehr die Arbeit, sondern unsere Familie ist. Aber mittlerweile hatten wir eigentlich alles, was wir uns wünschen konnten: eine tolle Familie, ein schönes Haus, zwei Autos vor der Tür und einen guten Job. Trotzdem fanden wir das ein bisschen langweilig. Und was jetzt? Mit dem Wohnmobil durch Europa zu reisen, fanden wir eine spannende und gute Idee. Wir müssen nicht mehr Arbeiten, aber wären trotzdem einigermaßen in der Nähe unsere Familie. Unsere Tochter ist noch nicht im schulpflichtigen Alter, also dachten wir: 'Jetzt oder nie!’”

“Am Ende des Jahr 2019 haben wir beschlossen, dass wir alles aufgeben und unser Abenteuer Leben anfangen wollen. Unser Haus war in kürzester Zeit verkauft. Wir wohnten ein paar Monate bei Vivians Eltern und kauften im April 2020 unser Wohnmobil mit dem Plan, Ende Mai ab zu reisen. Aufgrund der COVID-19-Situation verzögerte sich unsere Abreise etwas. Am 20. Juni 2020 ging es los!”

Wie haben Freunde und Familie darauf reagiert?

“Unsere Umgebung reagierte unterschiedlich. Nicht alle waren gleichermaßen begeistert, aber am Ende unterstützte 95 % unsere Entscheidung. Alle wünschten uns eine gute Reise aber nicht jeder hat verstanden, dass wir dafür unsere stabile finanzielle Situation aufgeben wollten.”

Was ist das Schönste, das ihr bisher gesehen habt?

“Das ist eine häufige Frage, die aber schwer zu beantworten ist. Wir haben in den letzten zehn Monaten so viel Schönes gesehen. Jedes Land und jede Region ist so anders und auf seine eigene Art und Weise schön. Besonders beeindruckt fanden wir Slowenien und dem Triglav-Nationalpark. So unglaublich schön und für uns noch unbekannt. Unserer Erfahrung nach wird nicht viel über Slowenien gesprochen.”

Kamperen met

“Spanien ist auch ein schönes, vielfältiges Land. Von schönen Stränden und klarem blauen Wasser bis hin zu dürren Wüstengebieten und von verschneiten Berggipfeln bis hin zu überraschend schönen Tälern.”

Was ist das Beste, das ihr bisher getan habt?

“Das Beste, was wir bisher beschlossen haben, ist, langsamer zu reisen. Am Anfang unserer Reise haben wir in relativ kurzer Zeit sehr viel gesehen. Das viele Reisen machte uns ziemlich müde. In Portugal haben wir uns dann entschieden, es anders zu machen. Seitdem reisen wir in einem langsameren Tempo. Auch wenn wir jetzt weniger sehen, genießen wir die Dinge, die wir sehen um so mehr.”

Haben Sie Tipps für andere Leute, die sich eine ähnliche Lebensänderung überlegen?

“Denk und bleib positiv und trau dich einfach! Viele Menschen träumen davon, aber nur wenige tun es tatsächlich. Oft, weil sie Angst vor den Risiken haben. Dies ist logisch, denn auch wir haben natürlich die Risiken besprochen. Aber wenn man sich ständig auf mögliche Probleme konzentriert, kann das davon abhalten, den Traum zu folgen. Also mach es einfach!”

Was sind Ihre zukünftigen Urlaubspläne? Welches ist Ihr Lieblingsurlaubsland?

“Wir sind jetzt seit etwa einem Monat in den Niederlanden. Es war Zeit, unsere Familie und Freunde zu sehen und der Wohnwagen musste einen Service und TÜV bekommen. Wir planen in etwa zwei Wochen in den Norden fahren. Die nächsten drei Monate wollen wir durch Dänemark, Schweden und Norwegen reisen.”

“Unsere Lieblingsurlaubsländer sind bisher Spanien und Portugal. In Spanien haben wir das freie Campen sehr genossen. Besser kann es nicht werden, oder? Einfach die Wintersonne genießen, mitten in der Natur, direkt am Meer. Das war besonders entspannend.”

“Wir waren schon viele Male in Portugal, haben aber noch nicht alles gesehen. Wir würden gerne zurückkehren und das Landesinnere erkunden.”

Möchten Sie sonst noch was erzählen?

“Als wir unsere Reise begonnen, entschieden wir uns, einen YouTube-Kanal zu starten. Über diesen Kanal haben wir unser Abenteuer von Anfang an mit unseren Zuschauern geteilt. Während der Reise stieg die Zahl der Zuschauer immer weiter an, was unsere Erwartungen übertraf. Das gibt unserer Reise eine zusätzliche Dimension.”

“Obwohl wir zu viert unterwegs sind, schauen mindestens 5000 Menschen zweimal in der Woche mit uns mit. Ein sehr großer Teil dieser Zuschauer war oder ist selbst Camper und weiß, wie das Leben auf dem Campingplatz ist. Sehr praktisch, denn so bekommen wir auch während unserer Reise viele gute Tipps.”

Haben Sie Ihren Wohnwagen oder Ihr Wohnmobil auch umgebaut, bemalt oder möchten eine andere besondere Geschichte über Ihren Wohnwagen, Ihr Wohnmobil oder Zelt mit uns teilen? Schicken Sie uns dann eine Mail an [email protected] und vielleicht kommt Ihre Geschichte dann auf unsere Webseite.